Jahrestag

FRANKFURT AM MAIN/TEHERAN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

FRANKFURT AM MAIN/TEHERAN (Eigener Bericht) Mit einer mehrteiligen Geschichtskolportage über den Iran hat das deutsche Fernsehen an das Teheraner Feudalregime der Pahlevis erinnert. Die Schah-Dynastie stand im Sold wechselnder ausländischer Interessenten, die sich die Ressourcen des Landes aneigneten und die Diktatur der Kaiser bezahlten. Das zur besten Sendezeit ausgestrahlte TV-Melodram zeigt den letzten Pahlevi als sympathischen Herrscher, der unter britischen und amerikanischen Einflüssen leidet. Die Fernsehserie folgt dem Selbstbild der Berliner Außenpolitik, die sich im Nahen Osten als unbelastet anbietet, und verschweigt die deutsche Beteiligung an den bis heute nachwirkenden Pahlevi-Verbrechen.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.