Revisionistische Lügen (II)

SOBIBÓR/DEN HAAG/BERLIN | |   Nachrichten

SOBIBÓR/DEN HAAG/BERLIN (Eigener Bericht) - Zu deutlichen Worten internationaler Kritik an der Bundesregierung kam es bei den gestrigen Feierlichkeiten zu Ehren der Opfer des NS-Vernichtungslagers Sobibor im heutigen Polen. Die Feiern galten den über 200.000 Ermordeten, unter denen etwa 20.000 deutsche Juden waren. Das Auswärtige Amt hatte behauptet, deutsche "Internierte" hätte es in Sobibor nicht gegeben, sodass eine finanzielle deutsche Beteiligung am dortigen Museumsneubau obsolet wäre. In Gegenwart des diplomatischen Corps, das aus Warschau angereist war, und hochrangiger Regierungsvertreter aus Israel, der Slowakei, Polen und den Niederlanden wurde die Bundesregierung wegen ihrer Leugnungsversuche öffentlich bloßgestellt. Auch Berlin habe sich an den Kosten der Erinnerung zu beteiligen, da in Sobibor auch eigene Staatsbürger ermordet wurden, sagte der stellvertretende polnische Kulturminister Piotr Żuchowski. Wie Żuchowski griff auch der niederländische Regierungsvertreter die Haltung der Bundesregierung an.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.