Unser Mann in Moskau

BERLIN/MOSKAU | |   Nachrichten | russische-foederation

BERLIN/MOSKAU Das Vorgehen der russischen Justiz gegen den Vorstandsvorsitzenden der Ölgesellschaft Yukos, Michail Chodorkowskij, wird in Berlin mit Unwillen verfolgt. Chodorkowskij, der als ,,Oligarch"und möglicher Nachfolger des russischen Präsidenten Putin gilt, sitzt u.a. wegen Steuerhinterziehung und Veruntreuung in Haft. Er soll für einen wirtschaftlichen Schaden in Höhe von ca. 1 Milliarde US Dollar verantwortlich sein. Obwohl die Stichhaltigkeit der Moskauer Anschuldigungen von ihnen nicht grundsätzlich in Frage gestellt wird, behaupten Berliner Regierungsberater, es seien rechtsstaatliche Grundsätze verletzt worden. Die Sorge gilt der ,,Veränderung des innenpolitischen Klimas in Rußland mit außenpolitischen Konsequenzen"- zu Lasten Berlins.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.