Tragende Säule

TRIPOLIS/ALGIER/BERLIN | |   Nachrichten | libyenalgerien

TRIPOLIS/ALGIER/BERLIN (Eigener Bericht) - Trotz massiver Proteste von Menschenrechtsorganisationen kündigen deutsche Wirtschaftsverbände neue Kooperationsgespräche mit Libyen an. Treffpunkt ist das diesjährige Deutsch-Libysche Wirtschaftsforum, das sich reger Unterstützung der Bundesregierung erfreut. Den libyschen Sicherheitsbehörden werden schwere Verbrechen an afrikanischen Auswanderern auf den Fluchtwegen nach Europa vorgeworfen. Proteste Berlins bleiben aus. Libyen ist Deutschlands drittwichtigster Erdöllieferant und gehört zu den tragenden Säulen der zukünftigen deutschen Energieversorgung. Die Einflussarbeit in Libyen ist Teil einer Wirtschaftsoffensive in ganz Nordafrika und dem Mittleren Osten, die seit rund zehn Jahren auf die strategischen Ressourcen der Region zielt. Dabei muss Berlin auch Rückschläge hinnehmen: Eine für den heutigen Dienstag geplante Algerien-Reise des Wirtschaftsministers wurde wegen offenkundiger Differenzen kurzfristig abgesagt. Um die deutschen Positionen auszubauen, organisieren Unternehmensverbände für den kommenden Februar eine Finanzierungskonferenz "Nordafrika Mittelost". Sie findet in Anbindung an die Münchner Sicherheitskonferenz statt, bei der militärische Optionen gegenüber den arabischen Rohstoffgebieten auf der Tagesordnung stehen.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.