,,Bayerns Seehafen"ist Trieste

MÜNCHEN | |   Nachrichten | italien

MÜNCHEN ,,Bayerns Zugang zu den Weltmeeren"ist das italienische Trieste. Dies schreibt das CSU-Organ BayernkurierAnfang September. Schon vor tausend Jahren habe die Halbinsel Istrien mit dem Hafen Trieste zum Herzogtum Baiern gehört. Und so sei es auch heute nur natürlich, wenn Bayerns Seehafen ,,wieder an der Küste der Adria"liege. Die Einflussnahme auf die italienische Stadt jedenfalls wird ausgebaut: Dieses Jahr wurde eine eigene Repräsentanz des Hafens Trieste bei der italienischen Handelskammer in München eingerichtet.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.