Die neuen Grenzen Europas

BRUXELLES (Eigener Bericht) |

BRUXELLES (Eigener Bericht) Eine Mitgliedsorganisation der Parlamentarischen Gruppe der ,,Grünen"im Europa-Parlament verbreitet ein Kartenwerk, das das deutsche Territorialgebiet u.a. nach Frankreich, Italien, in die Niederlande und nach Österreich ausstülpt. Andere europäische Nationalstaaten werden auf der Karte, die das Signum des Europa-Parlaments trägt, mehrfach tranchiert, in regionale Einzelteile zerlegt oder verschwinden völlig (Belgien, Schweiz). Die englische Insel wird in 4 ,,Stammesgebiete"geteilt, das spanische Staatsgebiet um Galizien, das Baskenland und Katalonien verkleinert. Frankreich ist von seiner Mittelmeerküste abgeschnitten.

Urheber des Kartenwerks ist die ,,Demokratische Partei der Völker Europas"(Parti democratique des peuples d'Europe/PDPE), die in Brüssel gemeinsam mit den ,,Grünen"auftritt. Der Partei gehören Verbände an, deren Kontakt mit bekannten Vorfeldorganisationen der deutschen Außenpolitik seit den 1950er Jahren belegt ist, so die walisische ,,Plaid Cymru"(PC). Andere Verbände wie die ,,Partei der Deutschsprachigen Belgier"(PDB), die ,,Union für Südtirol"oder die ,,Friesische Nationalpartei"(FNP) sind Teil des deutschen Netzwerks einer ,,rassischen"( ,,ethnischen") Neuordnung Europas. Der Blutsrassismus, der sich folkloristisch gibt und auch soziale Forderungen integriert, zielt auf die völlige Revision der kontinentalen Grenzgeschichte und sieht die Vorherrschaft der ,,Blutsdeutschen"in Europa vor.