HAMBURG (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | irak

HAMBURG (Eigener Bericht) Die Festnahme der Hintermänner mehrerer Botschaftsbesetzer, die am 20. August in die irakische Auslandsvertretung in Berlin eingedrungen waren, ist von den Berliner Behörden ,,weder gewünscht noch (für) erforderlich"gehalten worden. Dies teilte Walter Wellinghausen, ein hoher Beamter der Hamburger Landesregierung, mit. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | irak

BERLIN Deutsche Wirtschaftskreise wollen ihre Interessen in einem Krieg gegen den Irak berücksichtigt sehen. Die USA würden den Golfstaat ,,noch in diesem November"angreifen, um die traditionell deutschfreundliche ,,ölreiche Region zu Amerika freundlichem Verhalten zu zwingen", heißt es in einem Newsletter, der auf der Website der Deutsch-Arabischen Gesellschaft verbreitet wird. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ludolf von Wartenberg, lädt jetzt zu einem ,,Gesprächskreis Irak"ein, bei dem hochrangige Ministerialbeamte die deutsche Strategie mit der Wirtschaft abstimmen sollen. ex.klusiv

Warlords

KASSEL (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | irak

KASSEL (Eigener Bericht) Zahlreiche Persönlichkeiten und Organisationen aus dem pazifistischen Spektrum rufen zu einem Appell an die Bundesregierung auf und warnen vor einer deutschen Beteiligung an Aggressionen gegen den Irak. Anlass der Initiative des Kasseler Friedensratschlagssind deutliche Bestrebungen der Berliner Außenpolitik, einen Krieg gegen den Irak für die politische und wirtschaftliche Expansion im Mittleren Osten und in Asien zu nutzen. ex.klusiv

MÜNCHEN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | irakkuwait

MÜNCHEN (Eigener Bericht) Die vom Wehrbereichskommando IV geführten ABC- Abwehrkompanien halten mehrere der in Kuwait stationierten Bundeswehrpanzer vom Typ Fuchseinsatzbereit. Die als ,,defensiv´´bezeichneten Panzer unterstützen völkerrechtswidrige Vorbereitungen für einen Überfall auf den Irak. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | irakusa

BERLIN The German Chancellor and the Foreign Ministry have distanced themselves from the threats being made by the United States against Iraq. Chancellor Schröder told Newsweek that he did not expect a unilateral American action against Iraq, while a government official in the Foreign Ministry spoke harshly against the Americans ,,settling old scores"and using the war against terror as an excuse for finishing off the Gulf War. The leader of the Green party (which controls the Foreign Ministry) said that an American attack on Iraq would endanger the coalition against terror. She definitely ruled out any German participation in such attacks. In his Newsweek interview, the Chancellor said that his government was determined to pursue ,,a resolute policy"against Baghdad but that this did not mean military action. Politicians in the Christian Democrat and FDP Liberal parties also warned of the ,,incalculable risks"of a war against Iraq. Quelle: European Foundation Intelligence Digest, No.135, 7th February 2002 ex.klusiv

WASHINGTON/BERLIN | |   Nachrichten | irakiranlibyensyrien

WASHINGTON/BERLIN In den USA wird deutsche Entwicklungshilfe für sogenannte ,,Schurkenstaaten" kritisiert. Die konservative und einflussreiche ,,Heritage Foundation" veröffentlichte jüngst eine Studie über die internationalen Finanzquellen des ,,Terrorismus". Darin geht es auch um deutsche Zahlungen an Staaten wie Iran, Irak, Libyen und Syrien. SPD-Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul verteidigte die Zahlungen unter anderem mit dem Hinweis auf den politischen Einfluss, den die Hilfe Deutschland ermöglicht. ex.klusiv

BRÜSSEL | |   Nachrichten | irakiransyrien

BRÜSSEL Die führenden Mitglieder der Europäischen Union erwecken offiziell stets den Eindruck, in uneingeschränkter Solidarität hinter den Vereinigten Staaten zu stehen. Dagegen versuchen einige EU-Staaten im Hintergrund, Schwächen der USA zu eigenen Gunsten zu nutzen. Für Europa, speziell für Deutschland, stellen vor allem Syrien und der Iran mögliche Partnerstaaten dar, zu denen die Vereinigten Staaten kaum Kontakte pflegen. Die EU-Troika versuchte jetzt auf einer Reise durch den Nahen und Mittleren Osten, die Konkurrenz zu den USA zu verschärfen. ex.klusiv