Perle

|   Kurznachrichten | grossbritannien

Die Deutsche Bahn will ihre Expansion im Ausland mit einer weiteren Übernahme in Großbritannien fortsetzen. ex.klusiv

Pragmatisch

MINSK/BERLIN | |   Nachrichten | belarus

MINSK/BERLIN (Eigener Bericht) - Im Schatten zunehmender Auseinandersetzungen zwischen dem Westen und Russland erzielt Berlin erste Erfolge bei der Anbindung Minsks an die EU. Dies ist das Ergebnis mehrerer Gesprächsrunden, die deutsche Politiker während der vergangenen Wochen in der belarussischen Hauptstadt führten. Ursache ist abnehmende wirtschaftliche Unterstützung für Belarus aus Moskau, das sich stärker auf den eigenen Machtausbau konzentriert. Während Washington nach wie vor offen auf einen Sturz der Regierung Lukaschenko setzt und in Zusammenarbeit mit Warschau am kommenden Montag einen neuen Auslandssender für die belarussische Opposition in Betrieb nimmt, stellt Berlin Verhandlungen über den Übergang Minsks in die westliche Hegemonialsphäre in Aussicht. Die Bundesregierung habe die Schwächen der prowestlichen Regierungsgegner in Belarus erkannt, erklärt Staatspräsident Lukaschenko in einem Zeitungsinterview. Er genehmigt die Eröffnung einer EU-Repräsentanz in Minsk und stellt Berlin die Beteiligung an Großprojekten für die Energieversorgung in Aussicht. ex.klusiv

KLINGENTHAL/PARIS/BONN | |   Nachrichten | frankreich

KLINGENTHAL/PARIS/BONN (Eigener Bericht) - Deutsch-französische Militärkreise leiten in diesen Tagen die Gründung eines EU-weiten Verbandes zur Stärkung der Kriegsbereitschaft in der Bevölkerung ein. Grundlage ist eine Übereinkunft zwischen der deutschen Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW) und der französischen Organisation CiDAN (Civisme Défense Armée Nation). Beide sind bislang in nationalem Rahmen mit der Werbung für militärpolitische Anliegen in der Öffentlichkeit befasst. Die aktuellen Planungen sehen vor, besonders Journalisten und Lehrer ("Multiplikatoren") in ganz Europa "von der Notwendigkeit" zu überzeugen, "die Anstrengungen auf dem Gebiet der Sicherheit und der Verteidigung zu bündeln". Ziel sei "die Behauptung des Ranges" der EU "in der Welt" mit Hilfe einer EU-Armee. Die auf deutscher Seite an den Planungen beteiligte GfW ist mit der Bundeswehr und den Berliner Regierungsparteien eng verflochten. Sie ist in den vergangenen Jahren immer wieder wegen Kontakten zu rechtslastigen Milieus kritisiert worden. ex.klusiv

|   Kurznachrichten

Die deutschen Messebetreiber wollen ihr Auslandsgeschäft massiv ausbauen. ex.klusiv

LUANDA/BERLIN | |   Nachrichten

LUANDA/BERLIN (Eigener Bericht) - Berlin eröffnet eine breit gefächerte Unternehmeroffensive in Afrika und schickt den deutschen Wirtschaftsminister als Türöffner auf den Kontinent. Seine am heutigen Montag beginnende Reise führt ihn zunächst nach Angola und anschließend nach Gabun; sie ist der erste offizielle Besuch eines Bundeswirtschaftsministers südlich der Sahara seit mehr als elf Jahren. Zugleich startet das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) ebenfalls eine Afrika-Kampagne, die kleineren und mittleren deutschen Firmen dort die Expansion ermöglichen soll. Die EU lässt am kommenden Wochenende einen Afrika-Gipfel folgen; auch er dient dem Ausbau der Wirtschaftskontakte. Die Maßnahmen bündeln die verfügbaren Kräfte gegen die chinesische Konkurrenz und sollen Berlin den Zugriff auf die afrikanischen Rohstoffe sichern. In Angola, einem Schwerpunktland der chinesischen Afrika-Aktivitäten, ist es gelungen, einen früheren Staatssekretär des deutschen Wirtschaftsministeriums als Regierungsberater zu installieren. Ein ihm nahe stehender deutscher Unternehmer tritt dort als Kontrolleur chinesischer Firmen auf. Er sagt einen Rückgang des chinesischen Einflusses in dem Land voraus. ex.klusiv