BERLIN/MIEZYRZECZ (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

BERLIN/MIEZYRZECZ (Eigener Bericht) Bei der deutschen Expansion nach Polen helfen jetzt auch angebliche Naturfreunde. Über eine in Wien angesiedelte Organisation, die sich ,,Naturfreunde Internationale"(NFI) nennt, wird die Entstaatlichung der polnischen Westgrenze durch ökologische Regionalisierung betrieben. Die Wiener ,,Naturfreunde", die EU-Gelder umsetzen, wollen mehrere polnische Grenzstädte in eine ,,grenzüberschreitende Kulturlandschaft"integrieren, deren ökonomisches Zentrum auf deutscher Seite liegt. Die geplante Annexion ,,im Herzen Europas"wird mit der ,,bedeutsamen"Kulturgeschichte deutscher Ritterorden begründet, ,,die das Land urbar machten und zahlreiche Kirchen und Klöster errichteten". ex.klusiv

HAMBURG/COLMAR (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | frankreich

HAMBURG/COLMAR (Eigener Bericht) Ein Hamburger Stiftungskonsortium, das sich der Förderung von Minderheiten verschrieben hat, dehnt seine Aktivitäten erneut nach Frankreich aus. Die Stiftung, die mit dem Kapital des ehemaligen NS-Besatzers Alfred C. Töpfer operiert, will am 11. Januar in Colmar auftreten und dort den ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Lothar Späth, in einem Festakt ehren. Vor einem Monat war die Stiftung bei ihrem Versuch gescheitert, sich in der französischen Hauptstadt zu präsentieren. Wegen massiver Proteste französischer Historiker, die an die Vergangenheit des Stifters und an seine unheilvolle Rolle bei der Germanisierung Europas erinnert hatten, musste das Deutsche Historische Institut den geplanten Auftritt absagen. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | russische-foederation

BERLIN Deutschland fordert ein neues Mandat für die OSZE- ,,Unterstützungsgruppe"in der südrussischen Teilrepublik Tschetschenien. Moskau weigert sich, die zunächst bis zum 31. Dezember vorgesehene Tätigkeit der Organisation zu verlängern, da sie sich in die inneren Angelegenheiten der Russischen Föderation eingemischt habe. Die OSZE ist nicht bereit, sich auf die Koordinierung humanitärer Hilfe in der Region zu beschränken, und maßt sich die Rolle der ,,Vermittlerin"zwischen der russischen Regierung und dem tschetschenischen Untergrund an. ex.klusiv

PARIS/BERLIN | |   Hintergrund | frankreich

PARIS/BERLIN Die in Frankreich anstehende Dezentralisierung wird in Deutschland als Sieg der ,,Regionalisierung"und damit des deutschen völkischen Prinzips gegen das demokratische der französischen Revolution begriffen. Die Berliner Politik hat diese Entwicklung maßgeblich mit voran getrieben. Nun sehen deutsche ,,Raumordnungs"- Experten ,,die Identität des französischen Zentralstaates durch die Dezentralisierung-Regionalisierung und die parallel verlaufende europäische Integration grundsätzlich in Frage gestellt." ex.klusiv

PARIS/BERLIN | |   Nachrichten | frankreich

PARIS/BERLIN Die Dezentralisierungspläne, die der französische Senat im November in erster Lesung gebilligt hat, werden in Deutschland als Triumph des deutschen Modells der ,,Regionalisierung"gefeiert. Die Entwicklung, die von Berlin maßgeblich mit voran getrieben wurde, sei ein Sieg des deutschen völkischen Prinzips gegen die Grundsätze der französischen Revolution, heißt es. ex.klusiv

LONDON/BERLIN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | grossbritannien

LONDON/BERLIN (Eigener Bericht) Die deutschen Bemühungen um eine weitere Hierarchisierung der EU führen zu Irritationen unter den Mitgliedsstaaten. Insbesondere die kleineren Länder befürchten, in einem deutsch-französischen ,,Kern-Europa"noch einflussloser zu werden. Entsprechende Pläne des Auswärtigen Amtes, die eine europäische Präsidialverfassung vorsehen, werden in London offen kritisiert. Denis MacShane, Europa-Minister der Blair-Regierung, wirft Berlin vor, an die Spitze des EU-Blocks einen allmächtigen ,,Kaiser"stellen zu wollen. ex.klusiv

BONN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

BONN (Eigener Bericht) Das alte deutsche ,,Mitteleuropa"-Konzept ist ,,schon wieder ein bisschen aktuell". Dies erklärte ein Mitarbeiter der FDP-nahen ,,Friedrich-Naumann-Stiftung" auf der Jahrestagung des ,,Arbeitskreis Geopolitische Analysen". Das ,,Mitteleuropa"-Konzept - es bildete bereits im Kaiserreich und während des Nationalsozialismus ein wichtiges Element deutscher Außenpolitik - sei eine ,,liberale Spielart deutscher Hegemonie über Zentraleuropa" und müsse mit ,,Nachgiebigkeit und Biegsamkeit" durchgesetzt werden. ex.klusiv

MÜNCHEN/BERLIN | |   Nachrichten | tschechische-republik

MÜNCHEN/BERLIN Die SPD beharrt auf der Behauptung, die Umsiedlung der ,,Sudetendeutschen"aus der Tschechoslowakischen Republik sei ,,Unrecht"gewesen und müsse annulliert werden. Dies geht aus Verlautbarungen der bayerischen SPD hervor. Die deutsche Regierung beurteilt darüber hinaus ,,Rückerstattungs- und Vermögensfragen"als offen. ex.klusiv

BERLIN/BRUXELLES | |   Nachrichten

BERLIN/BRUXELLES Der Widerstand gegen die von Deutschland geforderte EU-weite Einführung der Rasterfahndung bricht zusammen. Die umstrittene Fahndungsmethode, die in der Sammlung und computergestützten Auswertung personenbezogener Datensätze ganzer Bevölkerungsgruppen besteht, wird von Fachleuten als ungeeignet zur Verbrechensprävention und Verstoß gegen ,,hochrangige Grundrechtspositionen"bezeichnet. Deutschland fordert seit Anfang des Jahres ihre EU-weite Anwendung. ex.klusiv