Neuer Anlauf

BONN | |   Nachrichten

BONN Die Deutsche Telekom rüstet sich nach einem Schuldenabbau für künftige Akquisitionen. Angekündigt werden Milliardeninvestitionen auf dem US-amerikanischen und dem osteuropäischen Mobilfunkmarkt. Im Nahen Osten entfaltet Detecon, eine 100prozentige Tochtergesellschaft der Telekom- ,,Division"T-Systems, umfangreiche ,,Aktivitäten"zur Eroberung größerer Marktanteile: In dem Gebiet, das politisch unter starkem Druck des Westens steht, ,,tut sich ziemlich viel", bestätigt eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber dieser Redaktion. ex.klusiv

BERLIN/BAGDAD/WASHINGTON (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

BERLIN/BAGDAD/WASHINGTON (Eigener Bericht) Maßgebliche Fraktionen der deutschen Außenpolitik haben Eckpunkte eines gemeinsamen Forderungskatalogs für die arabische Welt festgelegt. Zentrales Element ist die vollständige Übernahme der Ressourcenkontrolle und die definitive Verwaltung des Wirtschaftstransfers durch Beauftragte der westlichen Industriestaaten ( ,,Modernisierung"). Bisher unterschiedliche Auffassungen über die anzuwendenden Mittel bei der Erzwingung des Programms ( ,,Wider Middle East") werden gegenwärtig in der Irak-Politik zusammengeführt. Regierung wie Opposition unterstützen Gewaltmaßnahmen, die sie an die Bagdader Administration delegieren und durch UNO-Beschlüsse befehligen wollen. Das gemeinsame Programm modifiziert Taktiken der US-Besatzer und schlägt Washington eine gleichberechtigte Partnerschaft in Strategiefragen vor. Die USA antworten mit Angeboten für einen ständigen deutschen Sitz im UN-Sicherheitsrat. ex.klusiv

Revisionsachse

GAKOVO | |   Nachrichten

GAKOVO Eine Gedenkstätte für ,,Volksdeutsche"ist im ehemaligen Jugoslawien eingeweiht worden. ,,Vertriebenen"-Organisationen bezeichnen die Errichtung des Denkmals in Gakovo (Nordwestserbien) als ,,ersten Schritt zur moralischen Rehabilitation der Donauschwaben". Die deutschsprachige Minderheit hatte mehrheitlich mit dem NS-Besatzungsregime kollaboriert und war bei Kriegsende sistiert und des Landes verwiesen worden. Serbien und Montenegro sollen die entsprechenden Dekrete annullieren, verlangen einflussreiche deutsche ,,Vertriebenen"-Funktionäre. Die Forderung ist Teil weit gespannter Revisionsbestrebungen in ganz Ost- und Südosteuropa, die an den Streit um die Pariser Friedensverträge in den 1920er und 1930er Jahren erinnern. ex.klusiv

NÜRNBERG/CESKY KRUMLOV | |   Nachrichten

NÜRNBERG/CESKY KRUMLOV Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat auf einer Veranstaltung der deutschen ,,Vertriebenen"-Verbände Berliner Ansprüche auf Eigentumsrechte der Tschechischen Republik bekräftigt und entgegenstehende Verordnungen des ehemaligen Prager Staatspräsidenten Edvard Benes scharf angegriffen. ,,Europa"müsse sich der deutschen Auffassung anschließen, dass die ,,Benes-Dekrete"Unrecht seien, und ,,dafür sorgen, dass derartige Dekrete aus dem eigenen Haus verschwinden", sagte Stoiber auf dem ,,Sudetendeutschen Tag"am vergangenen Wochenende in Nürnberg. Die Diskussion sei mit dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik nicht abgeschlossen, sondern stehe jetzt erst vor dem eigentlichen Beginn. ex.klusiv