PETERSBURG/BERLIN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | frankreichrussische-foederation

PETERSBURG/BERLIN (Eigener Bericht) Das deutsch-französische Bündnis, das sich gegen ein Herrschaftsmonopol der USA im Nahen Osten richtet, ist bei trilateralen Treffen in St. Petersburg erneuert worden. In die Gespräche wurde auch der offizielle Gastgeber, der russische Präsident Putin, einbezogen. Damit verstetigt sich die Bildung einer Staatengruppe, die fallweise gegen die USA opponiert, um eigene Interessen auf wirtschaftlichem und politischem Gebiet durchzusetzen. Das bedeutendste ökonomische Potenzial der Dreierallianz bringt Berlin ein. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | irak

BERLIN Die deutsche Regierung verstärkt ihre Versuche, den eigenen Einfluss auf die ,,Neuordnung"der Golfregion durchzusetzen. Von einflussreichen Kräften wird inzwischen empfohlen, dabei einen Kompromiss mit den USA einzugehen und so die Militärmacht der Aggressoren als eine ,,peace keeping force"zu nutzen - zur Absicherung deutscher und europäischer Akteure, die die ,,Neuordnung"organisieren. ex.klusiv

DÜSSELDORF/MADRID (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | spanien

DÜSSELDORF/MADRID (Eigener Bericht) Die deutsche Außenpolitik forciert die weitere Regionalisierung Spaniens, dessen zentralstaatliche Strukturen an Kohärenz verlieren. Ende März trafen sich hochrangige Repräsentanten der baskischen Regionalverwaltung mit deutschen Spitzenpolitikern, um ihre wechselseitige Zusammenarbeit ,,zu vertiefen". ex.klusiv

PRAG | |   Nachrichten | tschechische-republik

PRAG Die von der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Prag eröffnete ,,Botschaft"stößt auf massiven Widerstand. Das tschechische Innenministerium will die Anmaßung diplomatischer Rechte zurückweisen, ein Parlamentsabgeordneter zieht Massendemonstrationen gegen die Ansprüche der deutschen ,,Vertriebenen"in Betracht. ex.klusiv

BERLIN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

BERLIN (Eigener Bericht) Die deutschen Aufforderungen, ein militärisch starkes Kerneuropa zu schaffen, das mit den USA um die Beherrschung der Welt konkurriert, werden in mehreren Nachbarstaaten mit Skepsis aufgenommen. Nachdem der Vorstoß in London umgehend zurückgewiesen worden war, äußerte auch der niederländische Außenminister De Hoop Scheffel erhebliche Zweifel an den deutschen Vorschlägen. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Der deutsche Bundeskanzler hat die Forderung eines einflussreichen Berliner Politikberaters aufgegriffen, der den USA die ,,Welthegemonie"streitig machen möchte. In einer Regierungserklärung forderte der deutsche Bundeskanzler die weltweite ,,Durchsetzung des Rechts"auch mit ,,polizeiliche(n) und militärische(n) Mittel(n)". Kanzler Schröder rief dazu auf, die militärischen Fähigkeiten der EU entsprechend weiterenzuentwickeln. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | usa

BERLIN In Berlin werden die Optionen und Aussichten der militärischen Aufrüstung der EU diskutiert. Den EU-Partnern droht ein einflussreicher Politikberater mit militärischen Alleingängen, wenn sie nicht bereit seien, den Aufbau einer Militärmacht nach deutschen Vorstellungen mitzutragen. Das ,,Problem amerikanischer Macht"könne derzeit mit militärischen Mitteln nicht gelöst werden, heißt es. Daher sei eine begrenzte Kooperation mit den USA anzustreben, während gleichzeitig ,,andere Kanäle des Einflusses"geöffnet werden. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | irak

BERLIN Die deutsche Wirtschaft hofft auf ertragreiche Geschäfte in einem militärisch eroberten Irak. Die guten Kontakte zur irakischen Oberschicht könnten dafür nützlich sein, wenn es gelinge, den Einfluss der USA politisch zu begrenzen, erklären Wirtschaftsvertreter. ex.klusiv

BERLIN/ROM | |   Nachrichten | italien

BERLIN/ROM Die Bundesregierung hat sich gegen die italienische Regierung durchgesetzt und erreicht, dass Berlin die Führungsrolle beim Galileo-Projekt übernimmt. Das Milliardenprojekt soll die EU vom US-amerikanischen Satellitennavigationssystem GPS unabhängig machen. ex.klusiv

MÜNCHEN/GÜTERSLOH | |   Nachrichten | irak

MÜNCHEN/GÜTERSLOH Die deutsche Außenpolitik versucht den Angriffskrieg gegen den Irak für eine völkische geprägte ,,Neuordnung"der gesamten Region zu nutzen. In einem Strategiepapier zur ,,Neuordnung im Irak nach europäischen Prinzipien"werden die ,,progressive Überwindung"der bisherigen politischen Ordnung und der schnelle Abbau der bestehenden Grenzen gefordert. In die ,,Neuordnung"sollen auch die kriegführenden USA und ihre Verbündeten eingebunden werden. ex.klusiv