BONN | |   Nachrichten

BONN Die Deutsche Post hat das Tempo ihrer internationalen Expansion noch einmal gesteigert. Durch die Übernahme des drittgrößten US-Kurierdienstes Airborne verschärft der deutsche Konzern den Konkurrenzkampf mit den dortigen Marktführern UPS und FedEx erheblich. In Großbritannien verbesserte der deutsche Konzern durch eine weitere Übernahme seine Position gegenüber der dortigen Royal Mail. Durch Großinvestitionen will das Unternehmen zudem in Asien seinen Marktanteil in weniger als fünf Jahren verdoppeln. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des deutschen Bundestages fordert eine ,,Fortentwicklung des Völkerrechts", die eine ,,präventive"Kriegführung legitimieren soll. ex.klusiv

STUTTGART | |   Nachrichten

STUTTGART Der DaimlerChrysler-Konzern ist in den USA mit Schadenersatzklagen in Höhe von mehreren Milliarden Dollar konfrontiert. Die Kläger werfen den Managern des deutschen Konzerns vor, sie hätten wissentlich gelogen, als sie dem US-Autokonzern einen ,,Merger of Equals"(Fusion unter Gleichen) vorschlugen. In Wirklichkeit sei von Anfang an eine reine Übernahme geplant gewesen. ex.klusiv

PRAG | |   Nachrichten | tschechische-republik

PRAG Die Sudetendeutsche Landsmannschaft (SL) hat am 25. März ein Büro in der tschechischen Hauptstadt Prag eröffnet, das der SL-Vorsitzende Bernd Posselt als ,,Botschaft"bezeichnet. Damit wird - entsprechend der üblichen Verwendung dieses Begriffs - der Anspruch erhoben, als diplomatische Vertretung der ,,Sudetendeutschen"zur Wahrnehmung ihrer Belange gegenüber der Tschechischen Republik zu fungieren. Die Eröffnung des SL-Büros stößt in Prag auf massiven Protest, inzwischen ist Strafanzeige erstattet worden. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | irak

BERLIN Die deutsche Regierung setzt ihre Bemühungen fort, ihren Einfluss im Irak nach der erwarteten Besatzung durch die USA und ihre Verbündeten zu sichern. Berlin setzt darauf, den militärisch gewonnenen Vorteil der Vereinigten Staaten durch das politische Übergewicht der ,,Kriegsgegner"zurück zu drängen - ohne dabei auf eigene militärische Mittel zu verzichten. Das Auswärtige Amt hat bereits einen ,,Sonderstab Irak"eingerichtet, der die deutschen Konzepte für den ,,Wiederaufbau des Iraks"erarbeiten soll. Auch die Beteiligung der Bundeswehr an einer UN-Friedenstruppe wird vorbereitet, meldet die deutsche Presse. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | irakusa

BERLIN Die oppositionelle CDU/CSU, die der aggressiven außenpolitischen Strategie der Regierung skeptisch gegenüber steht, gerät immer mehr unter Druck. An der Basis und in den Gremien der Partei werden Forderungen laut, sich von der Politik der Vereinigten Staaten zu distanzieren und auf die Linie der Regierung einzuschwenken, die Berlin als ,,Friedensmacht"gegen die USA profiliert. ex.klusiv

BRÜSSEL | |   Nachrichten | belgienfrankreich

BRÜSSEL Die deutsche Regierung setzt bei der Aufrüstung der EU mehr und mehr auf eine enge militärische Zusammenarbeit des deutsch-französischen ,,Kerneuropa". Immer offener wird formuliert, dass es dabei um die Durchsetzung eigener Weltmachtansprüche gegen die USA und zunehmend auch gegen deren Bündnispartner Großbritannien geht. ex.klusiv

BRÜSSEL | |   Nachrichten

BRÜSSEL Die EU-Kommission hat beschlossen, gegen das rechtlich umstrittene VW-Gesetz vorzugehen. Das umstrittene Gesetz stellt den deutschen Staatseinfluss auf den in der Nazi-Zeit gegründeten Konzern sicher. Die deutsche Regierung, die seit längerem versucht, ihre Interessen in Brüssel offensiver durchzusetzen, kündigt Widerstand an und erklärt, das Vorhaben sei zum Scheitern verurteilt. ex.klusiv

Folter

BERLIN/STRASBOURG | |   Nachrichten

BERLIN/STRASBOURG Während im Umfeld der deutschen Regierung die Forderung laut wird, den USA die ,,Welthegemonie"streitig zu machen, entwickeln Regierungsmitglieder und Opposition Pläne zu einer fortschreitenden Militarisierung der deutschen Innenpolitik. Prominente Politiker und Juristen haben sich jetzt dafür ausgesprochen, in bestimmten Fällen Folter zu tolerieren. ex.klusiv

KARLSRUHE | |   Nachrichten

KARLSRUHE Das deutsche Bundesverfassungsgericht hat ein Verbotsverfahren gegen die neofaschistische Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) eingestellt. Die ,,massive staatliche Präsenz"in den Entscheidungsgremien der Partei mache eine Fortführung des Verfahrens unmöglich, erklärte das Gericht. ex.klusiv