DRESDEN | |   Hintergrund

DRESDEN Deutsche Behörden drängen auf die industrielle Gesamtrationalisierung der osteuropäischen Staaten, deren wirtschaftliche Strukturen vollends in Abhängigkeit gebracht oder von Berlin übernommen werden sollen. Diesem Ziel dient die Tätigkeit zahlreicher Institute, die sich als ,,raumwissenschaftliche Forschungseinrichtungen"bezeichnen. Sie betreiben die planerische Durchdringung und organisatorische Öffnung der interessierenden Staatsgebiete ( ,,Raumordnung"). Finanzier ist das für ,,Raumordnung"zuständige Berliner Ministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, das die Aktivitäten in einem ,,Netzwerk raumwissenschaftlicher Forschungseinrichtungen in Mittel- und Osteuropa"(MOE-Netz) bündelt. ex.klusiv

|   Nachrichten

Die Deutsche Post wird für die Bundeswehr künftig weltweit Ausrüstungsgegenstände, Sanitätsmaterial und Verbrauchsgüter sowie eilige Dokumente transportieren. Die Kooperation ist Teil einer ,,strategischen Partnerschaft zwischen Bundesregierung und Wirtschaft", die der Auf- und Ausrüstung der Bundeswehr für Kriegseinsätze dient. ex.klusiv

BONN | |   Nachrichten | china

BONN Die Deutsche Post hat in Asien durch ein Joint Venture ihre Führungsposition im Bereich Express- und Logistikgeschäfte ausgebaut. Weitere Expansionsschritte insbesondere in China sind bereits angekündigt. ex.klusiv

BRÜSSEL/BERLIN | |   Nachrichten

BRÜSSEL/BERLIN Der von der EU-Kommission verabschiedete neue Entwurf für eine Richtlinie zu Unternehmensübernahmen stößt auf den geschlossenen Widerstand der deutschen Wirtschaft, der Gewerkschaften und der Regierung. Beklagt wird die angebliche ,,unfaire"Benachteiligung deutscher Unternehmen, die des Schutzes vor Übernahmen beraubt würden. ex.klusiv

MÜNCHEN | |   Nachrichten | tschechische-republik

MÜNCHEN In einem Gutachten, das von der ,,Sudetendeutschen Landsmannschaft"in Auftrag gegeben worden ist, spricht sich der deutsche Völkerrechtler Dieter Blumenwitz für die Annullierung der so genannten ,,Benes-Dekrete"noch vor einem Beitritt der Tschechischen Republik zur Europäischen Union aus. Das ,,Blumenwitz-Gutachten"richtet sich gegen das Gutachten des Völkerrechtlers Jochen Frowein, das zu dem Schluss kommt, die ,,Benes-Dekrete"stünden dem tschechischen EU-Beitritt nicht entgegen. Der Vorsitzende der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Bernd Posselt, behauptet unterdessen, aufgrund der ,,Benes-Dekrete"werde ,,heute noch (...) ethnisch nachgesäubert". ex.klusiv

MÜNCHEN | |   Nachrichten | tschechische-republik

MÜNCHEN Zwei neue Gutachten zu den so genannten ,,Benes-Dekreten" hat die Bayerische Staatskanzlei vorgelegt. In beiden wird gefordert, die Tschechische Republik müsse noch vor ihrem Beitritt zur Europäischen Union diejenigen Gesetze annullieren, die - zum Teil in Erfüllung des Potsdamer Abkommens - die Enteignung und Aussiedlung der Sudetendeutschen in Folge des Zweiten Weltkriegs regelten. Die beiden Gutachten sind Teil einer Flut von Stellungnahmen, die sich gegen das im Auftrag des Europaparlaments erstellte ,,Frowein-Gutachten" richten. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Um die ,,Handlungsfähigkeit der obersten politischen Ebene" bei Einsätzen der deutschen Armee zu erweitern, schlägt der bedeutendste außenpolitische think tank Berlins einschneidende Neuregelungen für den Beschluss und die Organisation von Kriegseinsätzen vor. Derzeit sei ,,der Handlungsspielraum der Exekutive (...) empfindlich eingeengt", heißt es in einer neuen Studie der Stiftung Wissenschaft und Politik mit dem Titel ,,Einsatzbereit in der Krise? Entscheidungsstrukturen der deutschen Sicherheitspolitik auf dem Prüfstand". ex.klusiv

KALININGRAD | |   Nachrichten | russische-foederation

KALININGRAD Die Abgeordneten der Kaliningrader Gebietsduma planen Anhörungen über die Aktivitäten von Vertretern deutscher Organisationen in der Region. Die Vielzahl und der Charakter der Aktivitäten lassen die Abgeordneten eine ,,heimliche deutsche Expansion"befürchten. ex.klusiv

HAMBURG | |   Nachrichten | tschechische-republikungarn

HAMBURG Das Wachstum des deutschen Osthandels hat sich im ersten Halbjahr 2002 weiter beschleunigt. Im Jahresendergebnis wird erneut mit einem neuen Höchstwert gerechnet. ex.klusiv

MÜNCHEN | |   Nachrichten | china

MÜNCHEN Der deutsche Automobilkonzern BMW steht kurz vor dem Abschluss eines Joint Venture mit Chinas führendem Minibushersteller Brilliance. In Kooperation mit dem chinesischen Autohersteller will BMW führender Hersteller von Luxuswagen in China werden. ex.klusiv