POTSDAM | |   Nachrichten

POTSDAM Deutschland verfügt über einen neuen militärpolitischen think tank. Anfang März wurde das ,,Potsdam Center for Transatlantic Security and Military Affairs" eröffnet. Das Institut, das der Universität Potsdam angegliedert ist und über einen Jahreshaushalt von drei Millionen Euro verfügen soll, steht unter der Schirmherrschaft des deutschen Verteidigungsministers Rudolf Scharping und des ehemaligen US-Außenministers Henry Kissinger. Einem Beratergremium gehören hochrangige Persönlichkeiten an, darunter der ehemalige deutsche Außenminister Klaus Kinkel, der ehemalige polnische Außenminister Bronislaw Geremek, der Berater des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl, Michael Stürmer, und der ehemalige US-Botschafter John C. Kornblum. ex.klusiv

ESSEN | |   Nachrichten | grossbritannien

ESSEN Der deutsche RWE-Konzern übernimmt eines der größten Energieversorgungsunternehmen in England, die Innogy Holding. Innogy ist mit 4,7 Millionen Stromkunden und 19 Prozent Marktanteil das führende Stromversorgungsunternehmen in England und mit 1,9 Millionen Gaskunden (10 Prozent Marktanteil) die Nummer zwei auf dem britischen Gasmarkt. Die RWE übernimmt alle Innogy-Aktien zu einem Preis von umgerechnet gut 8 Milliarden Euro. ex.klusiv

BUDAPEST | |   Nachrichten | ungarn

BUDAPEST In Budapest ist Anfang des Jahres 2002 die derzeit einzige deutschsprachige Universität in einem nicht deutschsprachigen Land gegründet worden. Die ,,Gyula-Andrássy-Universität"soll an die ,,Tradition der deutschsprachigen Universitäten in Mittel- und Osteuropa"anknüpfen. Erklärtes Ziel ist es, ,,eine Führungselite"für Europa herauszubilden und die ,,Entwicklung Mitteleuropas"voran zu bringen. ex.klusiv

WIEN | |   Nachrichten | oesterreich

WIEN Die geplante Fusion der Wasserkraftwerke des deutschen Energiekonzerns E.on mit jenen der Wiener Verbundgesellschaft, des größten Stromerzeuger Österreichs, stoßen in der Alpenrepublik auf massiven Widerstand. Seit der Vorstellung des geplanten Gemeinschaftsunternehmens European Hydro Power (EHP), das zur 60% der Wiener Verbundgesellschaft und zu 40% der E.on Energie AG gehören soll, sprechen sich u.a. die beteiligten Bundesländer Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und das Burgenland heftig gegen diese Pläne aus, die als ,,Ausverkauf Österreichs´´ gesehen werden. ex.klusiv

ESSEN/BRATISLAVA | |   Nachrichten | slowakische-republik

ESSEN/BRATISLAVA Ein Konsortium unter Beteiligung der deutschen Ruhrgas AG hat 49 Prozent des zweitgrößten europäischen Gasnetzbetreibers, der slowakischen SPP, übernommen. Die SPP ist für die Energieversorgung Europas von herausragender strategischer Bedeutung, da über die Pipelines der SPP 70 Prozent des russischen Gasexports nach Westeuropa fliessen. ex.klusiv

PEKING | |   Nachrichten | kvdr

PEKING Die Flucht von 25 Flüchtlingen aus der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in die spanische Botschaft in Peking ist von einem deutschen Arzt organisiert worden, der in der Vergangenheit vom deutschen Außenministerium unterstützt wurde. Der Botschaftssturm solle ,,eine Flüchtlingswelle kreieren", erklärte der deutsche Organisator des mediengerecht inszenierten Zwischenfalls. ex.klusiv

BARCELONA | |   Nachrichten

BARCELONA Deutschland wird künftig in der EU eine Sonderrolle einnehmen. Bundeskanzler Schröder und EU-Kommissionspräsident Prodi vereinbarten beim EU-Gipfel in Barcelona, zukünftig vor jedem Gipfel zu gesonderten Gesprächen zusammen zu kommen. Solche regelmäßigen bilateralen Zusammenkünfte zwischen der Kommission und einer Regierung gibt es bislang in der EU nicht. ,,Deutsche Interessen", so Schröder in Barcelona, werde er künftig ,,nachdrücklich einbringen wollen und einbringen müssen". ex.klusiv

PRAG / BERLIN | |   Nachrichten | tschechische-republik

PRAG / BERLIN Der Berichterstatter des außenpolitischen Ausschusses des Europaparlaments für Tschechien, der Deutsche Jürgen Schröder, stellt den EU-Beitritt Tschechiens in Frage. Wenn die Prager Regierung nicht bereit sei, die sog. Benes-Dekrete für ungültig zu erklären, müsse die tschechische Bevölkerung sich eine neue Regierung wählen, sonst werde sie ,,vor den EU-Türen stehen bleiben´´. ex.klusiv

KALININGRAD | |   Nachrichten | russische-foederation

KALININGRAD Die deutsche und die EU-Außenpolitik setzen ihre Bemühungen fort, die Exklave Kaliningrad vom russischen Staat zu lösen und an die EU anzubinden. Durch die Visa-Bestimmungen in Zusammenhang mit dem künftigen EU-Beitritt Polens und Litauens wird der Reiseverkehr zwischen Kalinigrad und dem russischen Staatsgebiet behindert. In Deutschland wird mit der ,,Isolierung´´ Kaliningrads gedroht. ex.klusiv

KATOWICE | |   Nachrichten

KATOWICE Deutsche Unternehmen gründen in Polen einen regionalen Wirtschaftsverband, der deutsche Investitionen in der polnischen Woiwodschaft Slask (Schlesien) organisieren soll. Das Gebiet gehört zu den ,,verlorenen deutschen Ostgebieten", auf die die ,,Vertriebenen" Anspruch erheben. Die deutsche Regierung und andere Institutionen fördern sowohl die ,,deutsche Minderheit" als auch schlesische Autonomiebestrebungen gegenüber dem polnischen Staat. ex.klusiv