Europas Zukunft

LEIPZIG/GENOVA/ATHEN | |   Nachrichten

LEIPZIG/GENOVA/ATHEN Die Liquidierung von 59 italienischen Gefangenen durch NS-Einheiten im Mai 1944 bleibt ungesühnt. Dies entschied der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs in Leipzig. Auch finanzielle Entschädigungen für NS-Greuel in den ehemals von Deutschland besetzten Staaten lehnt das Auswärtige Amt strikt ab. ,,Europa"müsse um seiner ,,Zukunft"willen auf NS-Sühnezahlungen verzichten, erklärt der deutsche Botschaftssprecher in Athen. NS-Nachfolgeorganisationen und rechtsextreme Parteien erhalten in Deutschland teilweise erheblichen Zulauf und verzeichnen aktuelle Stimmenzuwächse.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.