Effektive Abwehr

KIEL/BONN/BERLIN | |   Nachrichten

KIEL/BONN/BERLIN (Eigener Bericht) - Norddeutsche Rüstungsunternehmen entwickeln ein System zur Abwehr von Piraten und feindlichen Kombattanten auf See. PITAS (Pirate and Terrorist Aversion System) soll "schnelle Bedrohungsanalysen" liefern, den Austausch von Daten zwischen Handelsschiffen und Kriegsmarine ermöglichen sowie den Einsatz sogenannter nicht-letaler Waffen auslösen. Erstmals öffentlich präsentiert wird das Projekt Anfang September anlässlich des Symposiums "Future Security" der mit Rüstungsforschung befassten Fraunhofer-Institute. Auf dem Programm der diesjährigen Veranstaltung steht zudem die Vorstellung von HPEM-Waffen, die die Bundeswehr bereits erfolgreich in Afghanistan erprobt hat. Sie erzeugen starke elektromagnetische Felder, mit denen Kommunikationseinrichtungen gestört und Fahrzeuge gestoppt werden können. Daneben wird sich die Konferenz mit der Abwehr von Angriffen feindlicher Kombattanten in Großstädten ("Urban Security") und mit Hackerattacken im Internet ("Cyber Crime") beschäftigen. Zu den Teilnehmern und Referenten zählen hochrangige Vertreter von Wirtschaft, Wissenschaft, Bundeswehr, Polizei und Geheimdiensten.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.