Europa und Eurasien (II)

MOSKAU/BERLIN | |   Nachrichten | russische-foederation

MOSKAU/BERLIN (Eigener Bericht) - Der russische Staatspräsident setzt neue außenpolitische Akzente und droht dadurch den deutschen Einfluss in Russland zu schwächen. Wladimir Putin, der im Rahmen seines Antrittsbesuches nur wenige Stunden in Berlin verbracht hat, ist mittlerweile zu einem dreitägigen Aufenthalt in Beijing eingetroffen. Dort hat er angekündigt, die Beziehungen zu China ausbauen zu wollen. Als deutliches Zeichen wird auch gewertet, dass Putins erstes Reiseziel Minsk war. Tatsächlich bemüht sich der neue Staatspräsident, das Bündnis der postsowjetischen Staaten wieder enger zu gestalten. Konflikte sind vorprogrammiert: Berlin versucht seine Stellung in der Ukraine und in Belarus ebenfalls zu stärken. Während sich außenpolitisch eine gewisse Entfremdung zwischen Berlin und Moskau abzeichnet, bleiben die ökonomischen Beziehungen eng: Die Abhängigkeit Europas von russischem Erdgas wächst, die Bedeutung Russlands für die deutsche Exportindustrie nimmt ebenfalls zu. Osteuropa und die postsowjetischen Staaten Zentralasiens kaufen mehr deutsche Produkte als die USA und China zusammen.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.