Den Druck erhöhen

BERLIN/BEIJING | |   Nachrichten | china

BERLIN/BEIJING (Eigener Bericht) - Die Volksrepublik China überholt die Vereinigten Staaten von Amerika als wichtigster außereuropäischer Handelspartner Deutschlands und schließt zu den bedeutendsten innereuropäischen Handelspartnern der Bundesrepublik auf. Dies belegen neue Statistiken, die der Außenwirtschaftsverband Ostasiatischer Verein e.V. veröffentlicht hat. Gleichzeitig steigert China seine Auslandsinvestitionen weiter und zielt dabei stärker als bisher auf europäische Länder, insbesondere auch auf Deutschland. Damit wächst die ökonomische Abhängigkeit Berlins von Beijing in hohem Tempo. Die deutsche Außenpolitik reagiert mit neuen Bemühungen, die zunehmende wirtschaftliche Abhängigkeit durch stärkere politische Einflussnahme auf die inneren Angelegenheiten der Volksrepublik China auszugleichen. Die jüngst gescheiterten Versuche, Protest-"Spaziergänge" einiger Dutzend chinesischer Demonstranten zu Unruhen nach dem Muster der arabischen Massenaufstände zu stilisieren ("Jasmin-Revolution"), sind ein Signal an die Regierung Chinas, das künftige politische Konfrontationen erahnen lässt.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.