Wiederbeginn

TRIPOLIS/BERLIN | |   Nachrichten | libyen

TRIPOLIS/BERLIN (Eigener Bericht) - Deutsche Trainingsmaßnahmen für libysche Polizisten dauern entgegen offiziellen Stellungnahmen womöglich bis heute an. Dies berichtet die Zeitung "Westfalen-Blatt", der zufolge die Repressionskräfte Libyens "mindestens bis Anfang 2008" von deutschem Fachpersonal geschult wurden. Wie nach einer Sitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums verlautet, fand die Ausbildung seit dem Jahr 2005 unter Beobachtung des Bundesnachrichtendienstes statt. Auch das Auswärtige Amt war über die deutsche Botschaft stets informiert. Mit den Maßnahmen nimmt die Bundesrepublik eine Tradition der 1970er und 1980er Jahre auf; bereits damals kooperierten westdeutsche Repressionsbehörden und private Firmen mit Stellen in Tripolis und schulten unter anderem Elitekämpfer der libyschen Armee. Berlin schließt künftige Kooperationen der Polizeibehörden und der Bundeswehr ausdrücklich nicht aus. Einstiegsmittel und erstes Feld der erneuerten Kooperation ist die Flüchtlingsabwehr, in deren Rahmen sich die Bundesregierung seit fast vier Jahren um eine enge Zusammenarbeit mit Tripolis bemüht.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.