Mehr Einfluss denn je

BERLIN/PARIS/MOSKAU | |   Nachrichten | frankreichrussische-foederation

BERLIN/PARIS/MOSKAU (Eigener Bericht) - Französische Funktionsträger des Rüstungskonzerns EADS warnen vor der faktischen Übernahme des Unternehmens durch Berlin. Deutschland sei dabei, "sich nicht mehr und nicht weniger als die Luft- und Raumfahrtindustrie und die europäische Verteidigung anzueignen", urteilt der stellvertretende EADS-Betriebsratschef Jean-François Knepper. Anlass sind die Machtkämpfe um die neue Führungsstruktur des Konzerns und Auseinandersetzungen um die Einführung einer "Goldenen Aktie". Die Bundesregierung triumphiert: Man habe bereits jetzt "mehr Einfluss auf das Unternehmen als je in seiner Geschichte", erklärt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Peter Hintze. Um die eigene Stellung gegenüber Paris weiter aufzuwerten, treibt Berlin die Konzernkooperation mit Moskau voran. Wie der deutsche Chef der EADS-Tochter Airbus bestätigt, zieht das deutsch-französische Unternehmen den Einstieg bei der staatlichen russischen Luftfahrtholding OAK in Betracht. Die sich verdichtende Zusammenarbeit mit Russland erstreckt sich auch auf die Raumfahrt - militärische Anwendungen inklusive.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.