Spenden für die Konkurrenz

BONN/BERLIN | |   Nachrichten

BONN/BERLIN (Eigener Bericht) - Mit Lohnkürzungen in Milliardenhöhe bereitet die Deutsche Telekom neue Expansionsschritte im Ausland vor. Wie der größte europäische Telekommunikationskonzern vor der heute beginnenden Verhandlungsrunde mit Gewerkschaftsvertretern mitteilt, besteht er darauf, zum 1. Juli fast ein Drittel seines deutschen Personals in einen neuen Unternehmensbereich auszugliedern; die in Aussicht genommenen Einkommenseinbußen belaufen sich auf bis zu 40 Prozent. Als Expansionsschwerpunkt nennt das Unternehmen ausländische Mobilfunkmärkte; dort sollen neue Zukäufe erfolgen. Die Mobilfunksparte der Deutschen Telekom profitiert dabei von den gestern bekannt gewordenen Bemühungen des Bundeswirtschaftministers, die von der EU-Kommission verlangte Beschränkung der Gewinnspanne bei Handy-Telefonaten ins Ausland zu verhindern. Wirtschaftsstrategen drängen auf eine rasche Expansion des Konzerns und plädieren für ein Bündnis des ehemaligen Staatsbetriebs mit russischen Konkurrenten.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.