Gelehrige Schüler

MINSK/BERLIN | |   Nachrichten | belarus

MINSK/BERLIN (Eigener Bericht) - Schwere Vorwürfe gegen die Berliner Belarus-Politik erhebt der Geschäftsführer einer Organisation der deutschen Friedensbewegung. Die subversiven Maßnahmen zum Sturz der Regierung Lukaschenko zeitigten keine Folgen und müssten dringend einer Effizienzüberprüfung unterzogen werden, verlangt Björn Kunter vom Bund für Soziale Verteidigung (BSV). Kunter hat von 2002 bis 2005 das "Förderprogramm Belarus" der Bundesregierung koordiniert und gibt in einem jetzt erschienenen Artikel detaillierte Auskünfte über die westliche Umsturzpolitik der vergangenen Jahre. Wie er urteilt, sollen die Subversionsprojekte nicht eingestellt, sondern durch "Wirkungskontrollen" verbessert werden. Während der BSV-Geschäftsführer wie auch der Belarus-Spezialist Hans-Georg Wieck, ein ehemaliger Präsident der deutschen Auslandsspionage (BND), weiterhin auf einen Sturz der gegenwärtigen Regierung orientieren, beginnt sich Minsk unter russischem Druck dem Westen unterzuordnen. Staatspräsident Alexander Lukaschenko bittet in der deutschen Presse um "Dialog" und kündigt an: "Wir wollen gelehrige Schüler sein."

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.