Erstickend

PARIS/FRANKFURT AM MAIN/BERLIN | |   Nachrichten | frankreich

PARIS/FRANKFURT AM MAIN/BERLIN (Eigener Bericht) - Mit zunehmender Verbissenheit kämpft die Deutsche Börse um die Übernahme der Vierländerbörse Euronext. Euronext betreibt die Regionalbörsen in Paris, Amsterdam, Brüssel und Lissabon sowie die Londoner Terminbörse LIFFE. Zwar hatte das Management von Euronext erst kürzlich eine Fusion mit dem transatlantischen Konkurrenten New York Stock Exchange (NYSE) vereinbart, um eine Kontrolle durch den deutschen Finanzplatz abzuwehren. Jedoch sieht sich Euronext einem starken Gegner ausgeliefert - der deutschen Bundesregierung, die nach Bündnissen mit den an Euronext beteiligten Staaten sucht, um sie auf ihre Seite zu bringen. Wie es im Bundeswirtschaftsministerium heißt, würde eine Fusion mit der New York Stock Exchange "die in Europa heimischen Unternehmen den amerikanischen Regeln" unterwerfen und eine bislang ungekannte "soziale Debatte" anzetteln - eine Drohung in Richtung Paris, das sich gerade heftigen Sozialprotesten gegenüber sah. Als Ausweg gilt bei der Deutschen Börse ein "Alleingang" mit der Übernahme anderer europäischer Finanzplätze (Milano, Zürich, Wien).

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.