Homeland Security

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN (Eigener Bericht) - Bundeswehr und Rüstungsindustrie nutzen die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft zur Erprobung neuer militärischer Luftraumüberwachungssysteme. Zu den Profiteuren der Aufrüstungsmaßnahmen gehört der deutsch-französische Rüstungskonzern EADS, der im Vorfeld des kommenden sportlichen Großereignisses "zahlreiche Projekte und Überlegungen" im Bereich der Sicherheitstechnologie lanciert. EADS leiste einen "wichtige(n) Beitrag zur Sicherheit der WM", erklären Unternehmenssprecher über die gewinnbringende Tätigkeit ihrer Firma, der ein hoher Nutzen für die militärische Handlungsfähigkeit Berlins zugeschrieben wird. Der Rüstungskonzern will sich außerdem an der Einführung eines digitalen Funknetzes für die deutschen Sicherheitsbehörden beteiligen. Experten betrachten es als Kern eines neuen, umfassenden Überwachungssystems ("Homeland Security").

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.