Konkrete Hilfestellung

JAKARTA/BERLIN | |   Nachrichten | indonesien

JAKARTA/BERLIN (Eigener Bericht) - Mit Sondermitteln finanziert das Auswärtige Amt einen Umbau des indonesischen Parteien- und Parlamentssystems. Abgewickelt wird das Vorhaben über die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung (FNSt), deren indonesische Kooperationspartner die Reformpläne vorantreiben. Die politischen Eliten Indonesiens werden von expansionswilligen deutschen Wirtschaftskreisen seit geraumer Zeit als "korrupt" bezeichnet und sehen sich entsprechenden Anpassungsforderungen ausgesetzt. Das südostasiatische Land spielt in den globalen Plänen Berlins eine hervorgehobene Rolle. Wie deutsche Regierungsberater erklären, müssten Indonesien und die übrigen ASEAN-Staaten in einem "regionalen Sicherheitssystem" zusammengeschlossen und gegen angebliche chinesische Hegemonialbestrebungen in Schutz genommen werden.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.