Remise du Prix Joseph Rey de la fondation allemande Johann Wolfgang von Goethe-Stiftung de Bâle, le samedi 11 janvier 2003 à Colmar, à M. Lothar Spaeth, ancien ministre-président du land de Bade-Wurtemberg.

A une semaine du quarantième anniversaire du Traité de l'Elysée, la fondation Toepfer - la fondation privée la  plus importante d'Allemagne | |   Dokumente | frankreich

A une semaine du quarantième anniversaire du Traité de l'Elysée, la fondation Toepfer - la fondation privée la  plus importante d'Allemagne prétend continuer à empoisonner en sous-main la réconciliation et l'amitié franco-allemande, en toute impunité. En effet, selon des communiqués de presse (DNA, 30.11.02 et Stuttgarter Zeitung, 11.12.02), le Prix Joseph Rey de la fondation allemande Johann Wolfgang von Goethe-Stiftung de Bâle, filiale de la fondation Alfred C. Toepfer FVS, Hambourg - doit être remis le samedi 11 janvier 2003, à Colmar, à M. Lothar Spaeth, ancien ministre-président du Land de Bade-Wurtemberg et actuel directeur de Jena-Optik. La dotation du prix est de 13.000 ¤.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.