Hintergrundbericht: Deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit

BONN | |   Hintergrund

BONN Die seit zehn Jahren als ,,Berater"mittel- und osteuropäischer Regierungen tätige Deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit hat in fast allen diesen Ländern die Gesetzgebung massiv in deutschem Sinne mitbestimmt. Durch umfassende Programme auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung wurden darüber hinaus die in diesem Bereich tätigen neuen Führungseliten dieser Länder für die Kooperation mit Deutschland gewonnen. Ein erklärtes Ziel der deutschen Einrichtung ist der Export deutschen Rechts. Geschäftsführer Weckerling: ,,Ich glaube, es ist nicht gut für die Entwicklung insgesamt, (...) daß man auf ein kontinentaleuropäisch gewachsenes System völlig andere Elemente, also die des angloamerikanischen Systems aufpfropft, die letztlich zu Entfremdungsprozessen, zu einem Auseinanderdriften der Rechtsordnungen führen."

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.