Imperiale Position

ANKARA/ISTANBUL/BERLIN | |   Nachrichten | tuerkei

ANKARA/ISTANBUL/BERLIN (Eigener Bericht) - Bei einem Kurzbesuch in der Türkei hat der scheidende deutsche Bundeskanzler für den Ausbau der geostrategischen Brückenfunktionen des Landes plädiert und notwendige Anpassungsleistungen Ankaras verlangt. Berlin verspricht den türkischen Wirtschaftseliten baldigen Abbau von Handelsbarrieren und Teilhaberschaft an zukünftigen Expansionsgewinnen der EU, sofern sich die Türkei als Sprungbrett für die weitere Durchdringung der östlichen Ressourcenstaaten zur Verfügung stellt. Für den Handel will die sozialdemokratische Fraktion der neuen Bundesregierung mit einer EU-Vollmitgliedschaft bezahlen; die christdemokratische Hälfte hält mittelbare Anbindungen der Türkei für ausreichend ("privilegierte Partnerschaft"). Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung hat Ende September begonnen, die türkischen Führungskräfte mit den langfristigen Zielen vertraut zu machen, die Berlin im türkischen Einflussbereich verfolgt. Dabei geht es u.a. um Vorstöße in Richtung Kaukasus (Armenien) und um die Kontrolle der europäischen Energieversorgung.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.