Tribale Elemente

MÜNCHEN/GUMMERSBACH/BAGDAD | |   Nachrichten | irak

MÜNCHEN/GUMMERSBACH/BAGDAD (Eigener Bericht) - Nach Abschluss der deutsch-irakischen Wirtschaftskonferenz in München sprechen die Veranstalter von erfreulichen Geschäftserfolgen. Den deutschen Unternehmern sei es gelungen, "Kontakte herzustellen und Netzwerke zu knüpfen", berichtet eine Sprecherin der Organisatoren dieser Redaktion. Voraussetzung für eine unmittelbare Geschäftsaufnahme sei die Verbesserung der Sicherheitslage im Irak, heißt es in München weiter. Die Bemühungen der deutschen Wirtschaft, ihre ehemals führende Handelsposition in dem Golfstaat wiederzuerlangen, flankiert das Auswärtige Amt mit politischen Einflussmaßnahmen. Dabei werden Forderungen nach einem sofortigen Abzug der US-Besatzungstruppen aus dem Irak laut. Gleichzeitig wirbt Berlin für die Übernahme deutscher Ordnungsvorstellungen. "Die Bundesrepublik ist in vielem ein Modell", meinen auch irakische Konferenzteilnehmer.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.