Deutsche Ruhrgas AG: Übernahme der ,,Hauptschlagader"der westeuropäischen Gasversorgung

ESSEN/BRATISLAVA | |   Nachrichten | slowakische-republik

ESSEN/BRATISLAVA Ein Konsortium unter Beteiligung der deutschen Ruhrgas AG hat 49 Prozent des zweitgrößten europäischen Gasnetzbetreibers, der slowakischen SPP, übernommen. Die SPP ist für die Energieversorgung Europas von herausragender strategischer Bedeutung, da über die Pipelines der SPP 70 Prozent des russischen Gasexports nach Westeuropa fliessen.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.