Unterschätzt und verschwiegen

PARIS/BERLIN/WARSZAWA | |   Nachrichten | polen

PARIS/BERLIN/WARSZAWA (Eigener Bericht) - Französische Bündnisüberlegungen rufen in Polen Besorgnisse über eine mögliche Achse Paris-Moskau hervor. In Warschau ist bereits mit Unruhe registriert worden, dass das Treffen der Siegermächte am 9. Mai in Moskau den polnischen Beitrag zur Anti-Hitler-Koalition weitgehend unbeachtet ließ. Ebenfalls ignoriert wird der militärische polnische Widerstand in Deutschland. Sie könne "keinerlei Schritte" der deutschen Seite in Richtung auf die polnischen Kriegsveteranen erkennen, erklärt Janina Czaja-Waluda im Gespräch mit dieser Redaktion. Czaja-Waluda leistete als Sanitäterin einen Beitrag zur Befreiung des Monte Cassino, an deren maßgeblichen polnischen Anteil in den vergangenen Wochen in Warszawa erinnert wurde.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.