Praktische Schritte

PRAHA/USTI NAD LABEM (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | tschechische-republik

PRAHA/USTI NAD LABEM (Eigener Bericht) Das Europäische Parlament soll anlässlich des 60. Jahrestages der Kapitulation Nazideutschlands einen Schlussstrich ziehen und ,,die Schuld an der Vergangenheit endgültig der Vergangenheit"überantworten. Dies fordern Politiker, Bischöfe und Publizisten aus mehreren europäischen Staaten, darunter der außenpolitische Sprecher der Berliner Opposition, in einem Offenen Brief. Das Schreiben, das von mehreren Prager Intellektuellen initiiert worden sein soll, reiht sich ein in die unablässigen Versuche, die deutsche Bewertung des unmittelbaren Nachkriegsgeschehens ( ,,Vertreibung") europaweit durchzusetzen. Unterdessen hat die Stadt Usti nad Labem, die sich von der Errichtung eines ,,Museums der Deutschen in Böhmen"wirtschaftliche Vorteile erhofft, die Aufstellung einer Gedenktafel für ,,Sudetendeutsche"beschlossen, die während der Befreiung ums Leben kamen.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.