Original Lacoste

BERLIN/ANKARA (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

BERLIN/ANKARA (Eigener Bericht) Die deutschen Interventionen im Vorfeld des kommenden EU-Gipfels führen zu neuen Spannungen zwischen den europäischen Kernmächten. Deutsche Wirtschaftsverbände und Militärstrategen forcieren die Berliner Türkei-Expansion und erhöhen den Druck auf ihre ausländischen Konkurrenten. Auch die deutschen Regierungsparteien verlangen eine schnelle Erweiterung des EU-Operationsfeldes, das über Ankara bis an die Grenzen der arabischen Ressourcenstaaten vorgeschoben werden soll. In Paris und London wird befürchtet, dass Berlin den Aufnahmeprozess der Türkei massiv befördert, um zu weiteren Vorteilen im Mittleren Osten zu gelangen. Im innereuropäischen Einflusskampf nutzen die Kontrahenten zunehmend kulturelle Argumente. Das Segment christlicher Kritiker der Türkei-Expansion bedienen die Berliner Oppositionsparteien, Minderheiten- und Lifestyle-Aktivisten werden von den deutschen Grünen eingebunden.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.