Traditionen (II)

NEW DELHI (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

NEW DELHI (Eigener Bericht) Der deutsche Kanzler fordert von Indien eine ,,schnelle und effizientere öffentliche Verwaltung". Wie Schröder bei der Eröffnung des deutsch-indischen Wirtschaftsforums in New Delhi erklärte, sei die Entstaatlichung profitabler indischer Wirtschaftsbereiche nötig, damit es zur beschleunigten Ansiedlung kleiner und mittelständischer deutscher Unternehmen kommen könne. Das paternalistische Auftreten des Berliner Besuchers wird in der indischen Öffentlichkeit klaglos hingenommen und ist Ausdruck traditioneller Rangordnungen. Deutschland gilt als stetiger Förderer der indischen Unabhängigkeit und willkommener Gegner Englands. Das engmaschige Netz politischer Beziehungen hat den Zusammenbruch des NS-Regimes nahezu ungebrochen überstanden.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.