Identitätsfindung

EUPEN/KÖLN | |   Nachrichten

EUPEN/KÖLN Belgische Schüler werden im Fach ,,Bürgerkunde"zukünftig mit Lehrmaterialien aus der Bundesrepublik unterrichtet, sofern ihre Schulen in Ostbelgien angesiedelt sind. Das Unterrichtsmaterial stellt die Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn (BRD). Damit überlässt das belgische Königreich originäre Hoheitsrechte auf dem Ausbildungssektor einer ausländischen Staatsagentur, ohne dass ihm ähnliche Einflüsse in der Bundesrepublik eingeräumt werden. Die Vereinbarung ist Teil zielgerichteter Aktivitäten der ,,Deutschsprachigen Gemeinschaft"in Ostbelgien, die sich schrittweise von Brüssel löst und an deutsche Strukturen bindet. Ein entsprechender Fernsehbeitrag der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten (ARD) wirbt am heutigen Samstag für mehr Sympathie mit der deutschsprachigen Bevölkerung im Nachbarland. Der Beitrag räumt einer Interviewpartnerin Sendezeit für einen nostalgischen Rückblick auf den Einmarsch der NS-Truppen in Belgien ein. Damals sei man ,,begeistert"gewesen, heißt es in dem TV-Bericht.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.