Umweltschutz

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Die Staaten Nordafrikas und des Nahen Ostens sollen als Standorte für solarthermische Kraftwerke dienen und den Energiebedarf der EU-Staaten stillen. Berliner Planungen sehen vor, mit dort erzeugtem Strom die Abhängigkeit von erdöl- und erdgasexportierenden Ländern zu verringern. Die Nutzung erneuerbarer Energien soll insgesamt massiv gefördert und ,,innerhalb der nächsten drei Dekaden gegenüber den fossilen Energieträgern konkurrenzfähig werden". Dies fordern Berliner Politikberater in einer maßgeblichen Publikation der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). Während Deutschland über keinerlei nennenswerte fossile Energieträger verfügt, ist die deutsche Erneuerbare-Energien-Technologie auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig und könnte Berlin stärkeren Einfluss auf dem internationalen Energiesektor verschaffen.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.