Paneuropa-Picknick

SOPRON (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

SOPRON (Eigener Bericht) Am heutigen Mittwoch beginnen deutsche parteinahe Stiftungen im ungarischen Sopron eine Konferenz zur Erinnerung an einen illegalen Massen-Grenzübertritt über die österreichisch-ungarische Grenze. Die Aktion ermöglichte im August 1989 mehr als 600 Bürgerinnen und Bürgern der DDR die ungenehmigte Ausreise in die BRD. Sie leitete den Zusammenbruch der Ost-Berliner Regierung ein und schuf damit die Voraussetzungen für die deutsche ,,Wiedervereinigung"und die erneute deutsche Hegemonie über Osteuropa. Ungarn orientierte sich mit der Unterstützung des so genannten ,,Paneuropa-Picknicks"an den Hegemonialplänen der BRD, denen es bis heute zuarbeitet. Die Durchführung der Operation lag bei der Paneuropa-Union (PEU), einer in zahlreichen EU-Staaten vertretenen Organisation, deren Aktivitäten die deutsche Führung in der EU bis heute unterstützen.

ex.klusiv


ex.klusiv

Den Volltext zu diesem Informationsangebot finden Sie auf unseren ex.klusiv-Seiten - für unsere Förderer kostenlos.

Auf den ex.klusiv-Seiten von german-foreign-policy.com befinden sich unser Archiv und sämtliche Texte, die älter als 14 Tage sind. Das Archiv enthält rund 5.000 Länder-Artikel sowie Hintergrundberichte, Dokumente, Rezensionen und Interviews. Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen zu können - für 7 Euro pro Monat. Das Abonnement ist jederzeit kündbar.

Möchten Sie dieses Angebot nutzen? Dann klicken Sie hier.

Umgehend teilen wir Ihnen ein persönliches Passwort mit, das Ihnen die Nutzung unserer ex.klusiven Seiten garantiert. Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Die Redaktion

P.S. Sollten Sie ihre Recherchen auf www.german-foreign-policy.com für eine Organisation oder eine Institution nutzen wollen, finden Sie die entsprechenden Abonnement-Angebote hier.