MÜNCHEN | |   Nachrichten | italien

MÜNCHEN ,,Bayerns Zugang zu den Weltmeeren"ist das italienische Trieste. Dies schreibt das CSU-Organ BayernkurierAnfang September. Schon vor tausend Jahren habe die Halbinsel Istrien mit dem Hafen Trieste zum Herzogtum Baiern gehört. Und so sei es auch heute nur natürlich, wenn Bayerns Seehafen ,,wieder an der Küste der Adria"liege. Die Einflussnahme auf die italienische Stadt jedenfalls wird ausgebaut: Dieses Jahr wurde eine eigene Repräsentanz des Hafens Trieste bei der italienischen Handelskammer in München eingerichtet. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | russische-foederation

BERLIN Eine ,,Teilintegration"des russischen Oblast Kaliningrad in das europäische Wirtschaftsgebiet fordert eine neu erschienene Studie der Berliner ,,Stiftung Wissenschaft und Politik". Sie nimmt Bezug auf Verhandlungen, die die EU seit geraumer Zeit mit Russland über die Zukunft der Region führt. Eine engere ökonomische Anbindung des Kaliningrader Gebietes an die EU würde vor allem der deutschen Wirtschaft den Zugang zum russischen Markt erleichtern; sie könnte sogar, wie die deutsche Presse erwägt, die russische Souveränität über das Gebiet schwächen. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | mazedonien

BERLIN Militärexperten zeigen sich verwundert, daß die Bundeswehr in Mazedonien mit schweren Panzern anrückt. Das ,,Rätselraten um weitergehende Pläne der Nato in Mazedonien hält an"- insbesondere das über weitergehende deutsche Pläne. Die Bundesregierung und deutsche Zeitungen fordern schon eine Ausweitung des NATO-Einsatzes. ex.klusiv

FRANKFURT/M. | |   Nachrichten | mazedonien

FRANKFURT/M. Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG geht davon aus, daß die NATO den deutschen Forderungen nachgeben müsse und sich nicht auf das Einsammeln der Waffen beschränken könne. Der ,,Westen"müsse als ,,Protektor"auftreten, als ,,Schiedsrichter, Polizei, Technisches Hilfswerk und Sozialarbeiter". Die Verbrämung der politischen und militärischen Ziele mit den Schlagworten ,, Friedenserhaltung und Krisenbewältigung´´hindere daran, dieses Ziel konsequent zu verfolgen. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Anläßlich der Parlamentsabstimmung über den Einsatz der Bundeswehr in Mazedonien sieht die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG eine ,,neue europäische Raumordnung´´ entstehen. Der Bundeswehreinsatz käme einer deutschen Beteiligung am ,,Aufbau Europas als Großmacht´´ gleich, heißt es in der FAZ am 29.08. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | mazedonien

BERLIN Der Leitartikel der WELT hält das Waffeneinsammeln im künstlichen ,,Gebilde´´Mazedonien nur für einen ersten symbolischen Schritt. ,,Mandat hin oder her´´, es gehe um ,,Eindämmung und Abschreckung, Überwachung und lange Präsenz´´. Auf dem Balkan müsse das ,,Werk des bewaffneten Friedens´´weitergehen. ex.klusiv

HAMBURG | |   Nachrichten

HAMBURG Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins SPIEGELbetreibt der deutsche Militärische Abschirmdienst (MAD) - der laut Gesetz im Ausland nicht tätig werden darf - im Zusammenhang mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr seit Jahren ohne gesetzliche Grundlage ,,operative Aufklärung". Das ,,Zentrum für Nachrichtenwesen der Bundeswehr"- ein Teil des neuen ,,Kommando Strategische Aufklärung"- diene als Kern für einen im Aufbau befindlichen neuen militärischen Geheimdienst, der künftig zuständig sein solle für die ,,operative Aufklärung in fernen Einsatzgebieten"des deutschen Militärs. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | mazedonien

BERLIN Die Weltberichtet über Widersprüche zwischen den NATO-Partnern: Während die NATO betont, eine Ausweitung zu einem Kampfeinsatz in Mazedonien solle es keinesfalls geben, fordert die deutsche Außenpolitik offen ein ,,robusteres Mandat"für die Einsatztruppe - eben die Ausweitung des Auftrages auch auf Kampfeinsätze. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Die deutsche konservative Tageszeitung Die Weltwirft den ,,Amerikanern und Europäern"vor, in ihrer Balkanpolitik der Chimäre der ,,Vielvölker-Träume"anzuhängen und zu versuchen, die ,,widerstrebenden Völker"mit Gewalt zusammen zu halten. Demgegenüber plädiert der Autor dafür, sich den Realitäten von ,,Blut und Sprache"zu stellen und eine - mit Gewalt durchgesetzte - ,,Neuordnung des Balkans"nach diesen Prinzipien zu verfolgen. ex.klusiv

Giessen/Karlsruhe (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

Giessen/Karlsruhe (Eigener Bericht) Die deutsche Justiz hat das Ermittlungsverfahren gegen Horst Schopf, einen Oberst der Bundeswehr, endgültig eingestellt. In einer Ansprache anläßlich eines öffentlichen Empfangs im Verteidigungsbezirkskommando 47 (Bundesland Hessen) hatte Oberst Schopf wörtlich ausgeführt: ,,Zur Fähigkeit und Bereitschaft, den eigenen Staat auf seinem Territorium zu verteidigen, muß die Bereitschaft kommen, notfalls ein anderes Land anzugreifen..." ex.klusiv