Bruno Kartheuser: Die 30er Jahre in Eupen-Malmedy

Einblicke in das Netzwerk der reichsdeutschen Subversion Neundorf: Edition Krautgarten orte, 2001 ISBN: 2-87316-006-3 24,54 Euro

Das Buch beschreibt mit großer Detailfülle die Unterwanderung Ostbelgiens durch das Deutsche Reich in den 1920er und vor allem in den 1930er Jahren. Der Historiker Dr. Klaus Pabst führt dazu aus: ,,Erschreckend ist vor allem das Ausmaß und die Zielsicherheit, mit denen das Deutsche Reich schon in den 1920er Jahren, erst recht aber nach 1933, eine konsequente und möglichst alle Bevölkerungsschichten erfassende Subversion im Gebiet von Eupen und Malmedy mit dem langfristigen Ziel einer Reannexion betrieb, und wie offen die hinterhältige Methode, auf scheinbar harmlos-unpolitischen Wegen und mit reichen, aber geheimen Geldzuweisungen sehr konkrete politische Ziele zu verfolgen, von den Beteiligten intern auch zugegeben wurde."Das Buch ist reich illustriert (51 Seiten Fotos) und enthält im Anhang einen dokumentarischen Teil mit Haushaltszahlen, Helfer-Listen und Original-Texten aus damaligen Publikationen. Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz empfiehlt das Buch mit dem Hinweis: ,,In vielerlei Hinsicht kann dieses Buch ein Schlüssel zum besseren Verständnis der heutigen Lage Ostbelgiens sein. Die Studie ist auch repräsentativ für das subversive Vorgehen des Deutschen Reiches bei anderen deutschen Minderheiten in Europa."

Bezugsadresse:
Bruno Kartheuser
Postfach 42
B-4780 St. Vith
Fax 0032-80229412