MÜNCHEN | |   Nachrichten

MÜNCHEN Ein Offizier der Münchner Bundeswehr-Universität hat eine Anleitung zum Foltern von Kriegsgefangenen verfaßt. Um mutmaßlichen Kriegsverbrechern Informationen abzupressen, sollten die Soldaten der Bundeswehr ihnen die Augenlider abschneiden oder Ratten auf den Körper binden, die sich dann ,,durch den Bauch fressen´´, empfiehlt der Offizier. Als eine Art von ,,Hinrichtungsmethode´´, so ein weiterer Vorschlag, könnten Delinquenten am ,,Hodensack auf einem Stuhl festgenagelt´´werden. Der Verfasser der Schrift wurde dienstrechtlich belangt, bleibt aber Offizier der Bundeswehr. ex.klusiv

|   Nachrichten

Der CDU-Verteidigungsexperte Martin Hohmann will das Eiserne Kreuz als Tapferkeitsauszeichnung wieder einführen. ,,Die Soldaten, die ihr Leben in Afghanistan riskieren, müssen das Eiserne Kreuz erhalten´´, erklärte er: ,,Wer besonders tapfer ist, muss künftig auch eine besondere Auszeichnung erhalten. Das ist in jedem Land so, warum nicht auch in Deutschland?´´ ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | mazedonien

BERLIN Der Deutsche Bundestag hat mit großer Mehrheit der Verlängerung des ,,erfolgreichen"Einsatzes der Bundeswehr in Mazedonien zugestimmt. Unterdessen wird in Mazedonien die ethnisch bestimmte Trennung der verschiedenen Bevölkerungsgruppen weiter durchgesetzt. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Die bisher illegal betriebene Auslandsspionage der Bundeswehr wird legalisiert. Der deutsche Militärische Abschirmdienst (MAD) - der laut Gesetz im Ausland nicht tätig werden darf - betreibt nach unwidersprochenen Presseberichten im Zusammenhang mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr seit Jahren illegal ,,operative Aufklärung". ex.klusiv

DÜSSELDORF | |   Nachrichten

DÜSSELDORF Der E.on-Konzern, durch eine Reihe von Firmenübernahme bereits der größte privatwirtschaftliche Stromkonzern Europas, expandiert weiter. Durch die Übernahme des französischen Wasserversorgers ,,Saur"will sich E.on in der Spitzengruppe des internationalen Wassermarktes etablieren. ex.klusiv

KÖLN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

KÖLN (Eigener Bericht) Unter dem Vorwand anti-terroristischer Aktivitäten werden in Deutschland demokratische Grundrechte beseitigt und Gegner des gegenwärtigen Krieges verfolgt. Unter Hinweis auf das deutsche Beamtenrecht, das zu ,,politischer Mäßigung"verpflichtet, sind in Sachsen und Sachsen-Anhalt mehrere Lehrer vom Unterricht suspendiert und anschließend versetzt worden. Im Land Nordrhein-Westfalen, das von SPD und Grünen regiert wird, behauptet die Bezirksregierung Arnsberg, ein pazifistischer Lehrer habe ,,den Schulfrieden gestört", weil er seine Schüler an ihr Grundrecht auf Kriegsdienstverweigerung erinnerte. In Berlin erhielten sowohl einzelne Schüler als auch ganze Schulklassen einen Verweis, weil sie während der Unterrichtszeit an einer Anti-Kriegs-Demonstration teilnahmen. Wird ein deutscher Schüler mit einem zweiten Verweis bestraft, muß er die Schule verlassen. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | kasachstanturkmenistantadschikistankirgistanusbekistan

BERLIN Anton Vogt, Geschäftsführer des Länderarbeitskreises Zentralasien im ,,Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft", sieht für deutsche Unternehmen eine gute Ausgangsposition in Zentralasien. Aufgrund des Krieges in Afghanistan würde der Stabilisierung der gesamten Region in Zukunft mehr Beachtung geschenkt: ,,Dafür wird es auch Hilfsmaßnahmen geben und das könnte sicherlich die Chancen deutschen Unternehmen noch vergrößern, Projekte dort zu realisieren", sagte Vogt. ex.klusiv

BRÜSSEL/TEL AVIV (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | israel

BRÜSSEL/TEL AVIV (Eigener Bericht) Eine parteiübergreifende Koalition deutscher Politiker übt Druck auf Israel aus, um den sogenannten Friedensprozess nach deutschen Interessen zu gestalten. Wie interne Dokumente der deutschen Gewerkschaften belegen, ist das Ziel der Berliner Einflußnahme die wirtschaftliche und militärische Expansion in den Mittleren Osten. Voraussetzung sei eine israelisch-palästinensische Koexistenz, heißt es in dem unveröffentlichten Schriftverkehr zwischen deutschen und israelischen Spitzengewerkschaftern. Die Korrespondenz bezieht sich u.a. auf Aktivitäten der nordrhein-westfälischen Landesregierung unter dem damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau (SPD), dem heutigen deutschen Staatsoberhaupt, und reicht bis in die Gegenwart. ex.klusiv

MÜNCHEN | |   Nachrichten

MÜNCHEN Eine ,,geopolitische Neuorientierung"soll das Goethe-Institut Inter Nationes, die grösste Mittlerorganisation der deutschen Kulturpolitik im Ausland, vornehmen. Dies sagte der Präsident des Instituts, Hilmar Hoffmann, am 30. November anlässlich der Vorstellung des Jahresberichts. Neue Schwerpunkte der Institutsarbeit sollen Ost- und Südosteuropa sowie vor allem die deutsche Kulturpolitik in islamisch geprägten Staaten sein. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | afghanistan

BERLIN Der ,,Afghanistan-Kenner"und Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der SPD-Bundestagsfraktion, Rudolf Bindig, spricht sich gegen die weitere staatliche Einheit Afghanistans aus. ex.klusiv