BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Deutschland hat seit den 1970er Jahren Indien und Pakistan bei der Entwicklung von Atomwaffen unterstützt. Die heutigen Atommächte profitierten sowohl vom Wissenstransfer als auch von direkten Zulieferungen aus der Bundesrepublik. Ohne intensive Zusammenarbeit mit deutschen Firmen und der deutschen Regierung wären weder Indien noch Pakistan in der Lage gewesen, eigene Atomsprengköpfe bzw. deren Trägersysteme zu entwickeln. ex.klusiv

WILDBAD KREUTH | |   Nachrichten | usa

WILDBAD KREUTH Massive Aufrüstung und den Abbau demokratischer Kontrolle über die Bundeswehr hat die CSU-Landesgruppe auf ihrer Klausurtagung vom 7. bis zum 9. Januar gefordert. Die militärische Konkurrenz zu den USA wird als strategisches Ziel der Reorganisation des deutschen Militärs in dem Beschluss klar benannt: ,,Europa muss der unverzichtbare Partner der für uns unentbehrlichen Weltmacht USA werden.´´ ex.klusiv

Kaufbeuren/Berlin (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

Kaufbeuren/Berlin (Eigener Bericht) Im bayrischen Kaufbeuren wurde eine Ehrenstätte gestiftet zum Gedenken an die Toten der deutschen Gebirgstruppe, einer berüchtigten Wehrmachtsformation im 2.Weltkrieg. Gleichzeitig bezeichnete ein Berliner Gericht die Beschimpfung von Wehrmachtsdeserteuren als ,,Straftäter´´ als eine ,,nicht böse gemeinte Meinungsäußerung´´. ex.klusiv

BONN | |   Nachrichten

BONN Das Technische Hilfswerk (THW), die Katastrophenschutzorganisation der Bundesregierung, beteiligt sich verstärkt an der deutschen Auslandsexpansion. Dies geht aus dem im Dezember verabschiedeten ,,Positionspapier des THW zur veränderten sicherheitspolitischen Weltlage"hervor. ,,Es wird mit zunehmenden Auslandseinsätzen und Hilfsprojekten in von Krisen betroffenen Regionen zu rechnen sein". Schon jetzt seien die Auslandseinsätze des THW ,,zu einem international anerkannten, wichtigen Faktor der deutschen Außenpolitik geworden", schreiben die Paramilitärs. ex.klusiv

ESSEN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten

ESSEN (Eigener Bericht) Die deutsche RAG Coal International, die zur Essener Ruhrkohle AG gehört, meldet für das Jahr 2001 einen Gesamtumsatz von 4,5 Milliarden Euro. Davon wurden mehr als 90% im Ausland realisiert (4.359,8 Milliarden). Das Inlandsgeschäft (386,9 Millionen) stützt der deutsche Staat mit hohen Subventionen. Die öffentlich bezuschusste Rendite betrug 12%. Die RAG Coal International besitzt 18 ausländische Bergwerke und ist an weiteren Gruben in den USA (RAG American Coal Holding); in Australien (RAG Australia Coal Holding) und in Venuzuela (Carbones de Guasare S.A.) beteiligt. ex.klusiv

ESSEN | |   Nachrichten | slowakische-republik

ESSEN Die deutschen Großkonzerne RWE, E.on und ,,Ruhrgas"bemühen sich um den Erwerb des slowakischen Gasversorgers SPP. RWE und E.on schmieden Allianzen, die ihnen den Aufkauf von 49% des slowakischen Gasmonopolisten SPP sichern sollen. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten

BERLIN Der deutsche Geopolitiker und NS-Berater Albrecht Haushofer wird an zentraler Stelle der deutschen Hauptstadt mit einem Denkmal geehrt. Am 7. Januar enthüllte der deutsche Innenminister Otto Schily im Hof des Gebäudekomplexes, in dem das Bundesinnenministerium seinen Sitz hat, eine Bronze-Büste, die Haushofer abbildet. Haushofer behandelte in seinen Schriften u.a. die ,,Rassengliederung in ihren räumlichen Bedingungen". Kritiker der Haushofer-Ehrung bringen den Staatsakt mit einer immer deutlicher werdenden Renaissance der deutschen Geopolitik in Verbindung, die den Weltherrschaftskrieg des NS-Reiches wissenschaftlich begleitete. ex.klusiv

SOFIA | |   Nachrichten | bulgarien

SOFIA Die deutsche Regierung intensiviert die Vernetzung der europäischen Grenzen mit deutscher Technik. Auch Bulgarien wird in die Aufrüstung des Grenzregimes europäischer Nachbarstaaten durch das Berliner Innenministerium einbezogen. ex.klusiv

DÜSSELDORF | |   Nachrichten | usa

DÜSSELDORF Der E.on-Konzern übernimmt das britische Energieunternehmen ,,Powergen"und avanciert damit zum größten privaten Energiekonzern der Welt. Für E.on, bereits der größte privatwirtschaftliche Stromkonzern Europas, soll Powergen als ,,Brückenkopf für die US-Expansion"dienen. Erklärtes Ziel des Managements ist es, ,,E.on im Laufe der nächsten Jahre zur globalen Nr. 1 der Energiedienstleister machen". ex.klusiv

WILHELMSHAVEN/BERBERA | |   Nachrichten | somalia

WILHELMSHAVEN/BERBERA Ihren größten Einsatz nach 1945 hat die deutsche Marine begonnen. Am 2. Januar liefen die ersten Schiffe eines Flottenverbandes mit insgesamt 1.800 Soldaten aus, der in drei Wochen sein Einsatzgebiet vor der Küste Somalias erreichen soll. Der Einsatz soll zunächst acht bis zwölf Monate dauern. Er ermöglicht die Blockade des Golf von Aden und der Hoheitsgewässer souveräner Anliegerstaaten. Möglicherweise strebt Deutschland einen eigenen Marinestützpunkt in Ostafrika an. ex.klusiv