BERLIN | |   Nachrichten | afghanistan

BERLIN Angehörige der deutschen Elite-Grenzschutzgruppe 9 (GSG 9) halten sich seit Monaten in Afghanistan auf. Offiziell dienen sie dem Schutz des deutschen Botschafters Eberle und des deutschen EU-Sonderbeauftragten Klaiber. Wie jetzt bekannt wurde, ist die GSG 9 inoffiziell auch in Geheimdienstaktivitäten verwickelt. ex.klusiv

MÜNCHEN (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | irlandfrankreichspanientuerkei

MÜNCHEN (Eigener Bericht) Eine bekannte Vorfeldorganisation der deutschen Außenpolitik, das ,,Internationale Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus"in München, sieht gute Chancen für den weiteren Ausbau ethnizistischer Konzepte in Europa. Auf seiner jüngsten Tagung meinte das Institut feststellen zu können, in den souveränen Nationalstaaten Frankreich und Spanien sowie in Irland und in der Türkei würden ,,ethnische"Konflikte schwelen, die durch ein ,,Volksgruppenrecht"befriedet werden könnten. ex.klusiv

PRAG | |   Nachrichten | tschechische-republik

PRAG Die Abwanderung tschechischer Ärzte, die den Werbeaktionen deutscher Kliniken erliegen, gefährdet die medizinische Versorgung in Tschechien. Dort mußten schon Stationen geschlossen werde, das tschechische Gesundheitssystem ,,droht auszubluten´´. ex.klusiv

MÜNCHEN | |   Nachrichten | usa

MÜNCHEN In einem kaum beachteten Zeitungsartikel ( ,,Über den Umgang mit der Wahrheit im Antiterrorkrieg´´) hat Jürgen Todenhöfer, ein prominentes Mitglied der CDU, die westliche Kriegsführung in Afghanistan als völkerrechtswidrig verurteilt. Die Tötung von rund 5.000 afghanischen Zivilisten stelle ,,ein Verbrechen´´dar, schreibt Todenhöfer, der von 1972 bis 1990 entwicklungspolitischer Sprecher der CDU/CSU war. In ungewöhnlicher Offenheit fährt der Oppositionspolitiker fort: ,,Warum ist das, was in der Innenpolitik eine Katastrophe, ein Verbrechen ist, in der Außenpolitik eine Heldentat? Warum darf man, sobald man die Grenzen seines eigenen Landes überschreitet, Dinge tun, die zu Hause kriminell sind?´´ ex.klusiv

TERMEZ/TASCHKENT | |   Nachrichten | usbekistan

TERMEZ/TASCHKENT Die Bundeswehr hat sich die Rechte zur Nutzung des ehemaligen sowjetischen Luftwaffenstützpunkts Termez in Usbekistan ,,auf unbestimmte Zeit"gesichert. Eine deutsche Wirtschaftsdelegation prüfte derweil die Möglichkeiten zur ,,Verbesserung der deutsch-usbekischen Wirtschaftsbeziehungen". Deutschland gilt nach Angaben des Auswärtigen Amtes als ,,Wunschpartner"Usbekistans und ,,Anwalt usbekischer Interessen innerhalb der EU". ex.klusiv

ESSEN | |   Nachrichten | jugoslawien

ESSEN Kurz bevor Bodo Hombach Ende des Jahres 2001 seinen Posten als EU-Koordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa verließ und als Geschäftsführer zur Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) wechselte, öffnete er seinem künftigen Arbeitgeber die Tore des jugoslawischen Medienmarktes. ex.klusiv

|   Nachrichten

The social affairs minister of the German federal state of Brandenburg has suggested that his state be reunited with the federal state of Berlin and that the new entity be called ,,Prussia´´. The suggestion has caused a stir in Germany. ex.klusiv

PORTO ALEGRE | |   Nachrichten

PORTO ALEGRE Mit zum Teil irreführenden Aussagen macht die Außenstelle Porto Alegre des Goethe-Instituts, der größten Mittlerorganisation der deutschen Kulturpolitik im Ausland, Werbung für den Wissenschaftsstandort Deutschland. In Begleittexten zu Werbefotos, die auf der Homepage des Instituts abgerufen werden können, wird suggeriert, Deutschland biete für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem Ausland nicht nur optimale Forschungsmöglichkeiten, sondern auch angenehme gesellschaftliche Rahmenbedingungen. ex.klusiv

BERLIN | |   Nachrichten | afghanistan

BERLIN Der Aufbau und die Ausbildung der Polizei in Afghanistan wird nach deutschen Muster und unter deutscher Kontrolle erfolgen. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Konferenz im Auswärtigen Amt in Berlin, auf der Deutschland die Rolle der ,,Führungsnation beim Polizeiaufbau"übernommen hat. ex.klusiv

STRASBOURG (Eigener Bericht) | |   Nachrichten | tschechische-republik

STRASBOURG (Eigener Bericht) Der Bundesvorsitzende der ,,Sudetendeutschen Landsmannschaft", Bernd Posselt, wird sich im Namen des Europaparlaments um die Bedingungen des EU-Beitritts der Tschechischen Republik kümmern. Posselt, der seit 1994 für die CSU im Europaparlament sitzt, wurde am 7. Februar zum Vizepräsidenten des Gemischten Parlamentarischen Ausschusses ,,Europäisches Parlament - Tschechisches Parlament"gewählt. Der Ausschuss begleitet die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Tschechischen Republik. ex.klusiv