Wolfgang Dreßen | KÖLN | |   Interviews
(Wolfgang Dreßen)

KÖLN Dr. Wolfgang Dreßen ist Professor an der Fachhochschule Düsseldorf und leitet dort den Forschungsschwerpunkt Neonazismus. Als Kurator betreute er die Ausstellung ,,ex oriente"(Aachen 2003/2004) und leitet am 25./26. Februar das internationale Symposium ,,Deutschland, Israel und Palästina - Geschichte und Gegenwart kollektiver Verdrängung"(Museum Kunst Palast Düsseldorf) mit Anis Hamadeh, Eyal Sivan, Ludwig Watzal, Prof. Dr. Moshe Zimmermann u.a. ex.klusiv

Jakob Knab | KÖLN | |   Interviews
(Jakob Knab)

KÖLN Jakob Knab, der in München katholische Theologie studierte, ist Gründer und Sprecher der ,,Initiative gegen falsche Glorie". In zahlreichen Veröffentlichungen hat er darauf aufmerksam gemacht, dass die Bundeswehr einem fragwürdigen Traditionsverständnis verpflichtet ist. Im Herbst 2004 wandte er sich an das Berliner Verteidigungsministerium und bat um die Umbenennung der ,,Ritter-von-Mann-Straße"auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck. Mann richtete die polnische Nationalheldin Krystyna Wituska, die 1944 unter dem Fallbeil verblutete. ex.klusiv

Wolfgang Popp | KÖLN/SIEGEN | |   Interviews
(Wolfgang Popp)

KÖLN/SIEGEN Prof. em. Dr. Wolfgang Popp ist Projektleiter im Siegener ,,Zentrum für Friedenskultur"(ZFK). ZFK-Geschäftsführer ist der Träger des Aachener Friedenspreises, Bernhard Nolz. Das ZFK ist eine Einrichtung der Gesellschaft für Friedenserziehung e.V., der Initiative Pädagoginnen und Pädagogen für den Frieden (PPF) und des Forschungsgebiets Friedenserziehung der Universität-Gesamthochschule Siegen. Prof. em. Dr. Wolfgang Popp gehört zum Initiatorenkreis, der den ,,Offenen Brief"an die Deutsche Bahn AG gezeichnet hat. ex.klusiv

Beate Klarsfeld (2) | KÖLN/PARIS | |   Interviews
(Beate Klarsfeld (2))

KÖLN/PARIS Über die Weigerung der Deutschen Bahn AG, eine Ausstellung über die 11.000 bahndeportierten Kinder, deren letzter Weg auf dem Schienennetz der Deutschen Reichsbahn nach Auschwitz führte, auf deutschen Bahnhöfen zuzulassen, sprach german-foreign-policy.com erneut mit Beate Klarsfeld, der langjährigen Repräsentantin der ,,Fils et Filles des Deportés Juifs de France"/FFDJF (Söhne und Töchter der jüdischen Deportierten Frankreichs). ex.klusiv

Dr. Nathan Durst | KÖLN/HAIFA | |   Interviews
(Dr. Nathan Durst)

KÖLN/HAIFA Dr. Nathan Durst, klinischer Direktor des psychosozialen Zentrums für Überlebende des Holocaust (Haifa), erhebt im Interview mit german-foreign-policy.com schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Bahn AG. Angesichts der Weigerung der DB, eine Ausstellung über die Todestransporte jüdischer Kinder nach Auschwitz auf Reisebahnhöfen zuzulassen, sagt Dr. Durst: ,,Das Minimum, das ich erwarte, ist, dass alles unterbleibt, was das öffentliche Gedenken behindern könnte; das ist das mindeste, was die Erben der ,,Endlösung"den Opfern schulden." ex.klusiv

Annette Antignac | KÖLN/PARIS | |   Interviews
(Annette Antignac)

KÖLN/PARIS Annette Antignac ist die Tochter von Ruth und Walter Fabian, die in den 1930er Jahren aus Deutschland fliehen mussten. Bis zum Einmarsch der deutschen Besatzungstruppen arbeiteten beide in Organisationen der Emigration, u.a. im Lutétia-Kreis unter Vorsitz von Heinrich Mann. Frau Antignac, geborene Fabian, kehrte nach Kriegsende nach Frankreich zurück und lebt seitdem in Paris. ex.klusiv

Beate Klarsfeld | KÖLN/PARIS | |   Interviews
(Beate Klarsfeld)

KÖLN/PARIS Über die Weigerung der Deutschen Bahn AG, eine Ausstellung über die 11.000 bahndeportierten Kinder, deren letzter Weg auf dem Schienennetz der Deutschen Reichsbahn nach Auschwitz führte, auf deutschen Bahnhöfen zuzulassen, sprach german-foreign-policy.com mit Beate Klarsfeld, der langjährigen Repräsentantin der ,,Fils et Filles des Deportés Juifs de France"/FFDJF (Söhne und Töchter der jüdischen Deportierten Frankreichs). ex.klusiv

Andrea Kolling | KÖLN | |   Interviews
(Andrea Kolling)

KÖLN Über die deutschen Rüstungsexporte sprach german-foreign-policy.com mit Andrea Kolling. Sie ist Sprecherin einer kritischen Nichtregierungsorganisation ( ,,Stoppt den Rüstungsexport") in Bremen. ex.klusiv

John Laughland | KÖLN | |   Interviews
(John Laughland)

KÖLN Über die politische Entwicklung in Litauen sprach german-foreign-policy.com mit John Laughland. Laughland ist Publizist und Trustee der British Helsinki Human Rights Group (BHHRG). ex.klusiv

Martin Bennhold | |   Interviews
(Martin Bennhold)

Anläßlich der G-8-Verhandlungen über die Abgrenzung von Einflußgebieten im Mittleren Osten und in Zentralasien sprach unsere Redaktion mit dem Rechtssoziologen an der Universität Osnabrück, Professor Martin Bennhold. ex.klusiv