Spende german-foreign-policy.com
Anzeige
News in brief
Aufnahmestopp
13.11.2015
Nach der partiellen Schließung der schwedischen Grenzen für Flüchtlinge verhängt das erste deutsche Bundesland einen Aufnahmestopp.

EU oder Krieg
09.11.2015
Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn warnt vor einem Zerfall der EU.

Neue Lager
15.09.2015
Die Innenminister der EU haben sich auf Maßnahmen geeinigt, die Flüchtlinge aus Deutschland fernhalten sollen.

Krieg in Europa?
24.09.2014
Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt warnt vor einem neuen Krieg in Europa.

Verletzte ausgeflogen
03.09.2014
Die Bundeswehr hat 20 verwundete Kämpfer aus der Ukraine zur Behandlung nach Deutschland ausgeflogen.

Außen und innen
26.08.2014
Der deutsche Außenminister moniert eine mangelnde Zustimmung in der Bevölkerung für eine offensive deutsche Weltpolitik.

Die Verantwortung Berlins
20.05.2014
Der ehemalige EU-Kommissar Günter Verheugen erhebt im Konflikt um die Ukraine schwere Vorwürfe gegen Berlin.

"Ein gutes Deutschland"
30.04.2014
Das deutsche Staatsoberhaupt schwingt sich zum Lehrmeister der Türkei auf.

Die Dynamik des "Pravy Sektor"
11.03.2014
Der Jugendverband der NPD kündigt einen "Europakongress" unter Beteiligung des "Pravy Sektor" ("Rechter Sektor") aus der Ukraine an.

Der Mann der Deutschen
18.02.2014
Die deutsche Kanzlerin hat am gestrigen Montag zwei Anführer der Proteste in der Ukraine empfangen.

Bruno Kartheuser: Die 30er Jahre in Eupen-Malmedy
24.09.2002
Einblicke in das Netzwerk der reichsdeutschen Subversion
Neundorf: Edition Krautgarten orte, 2001
ISBN: 2-87316-006-3
24,54 Euro
Das Buch beschreibt mit großer Detailfülle die Unterwanderung Ostbelgiens durch das Deutsche Reich in den 1920er und vor allem in den 1930er Jahren. Der Historiker Dr. Klaus Pabst führt dazu aus: ,,Erschreckend ist vor allem das Ausmaß und die Zielsicherheit, mit denen das Deutsche Reich schon in den 1920er Jahren, erst recht aber nach 1933, eine konsequente und möglichst alle Bevölkerungsschichten erfassende Subversion im Gebiet von Eupen und Malmedy mit dem langfristigen Ziel einer Reannexion betrieb, und wie offen die hinterhältige Methode, auf scheinbar harmlos-unpolitischen Wegen und mit reichen, aber geheimen Geldzuweisungen sehr konkrete politische Ziele zu verfolgen, von den Beteiligten intern auch zugegeben wurde."Das Buch ist reich illustriert (51 Seiten Fotos) und enthält im Anhang einen dokumentarischen Teil mit Haushaltszahlen, Helfer-Listen und Original-Texten aus damaligen Publikationen. Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz empfiehlt das Buch mit dem Hinweis: ,,In vielerlei Hinsicht kann dieses Buch ein Schlüssel zum besseren Verständnis der heutigen Lage Ostbelgiens sein. Die Studie ist auch repräsentativ für das subversive Vorgehen des Deutschen Reiches bei anderen deutschen Minderheiten in Europa."

Bezugsadresse:
Bruno Kartheuser
Postfach 42
B-4780 St. Vith
Fax 0032-80229412
top print
© Informationen zur Deutschen Außenpolitik

info@german-foreign-policy.com

Valid XHTML 1.0!